Coronavirus in Luxemburg

21. Oktober 2020 16:15; Akt: 21.10.2020 17:13 Print

Das Motto soll wieder «Bleif doheem» lauten

LUXEMBURG – Gesundheitsministerin Paulette Lenert hat am Mittwochnachmittag einen Überblick über das Infektionsgeschehen der vergangenen Woche im Großherzogtum geliefert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen der steigenden Fallzahlen blickt Gesundheitsministerin Paulette Lenert auch an diesem Mittwoch auf die Entwicklungen der Corona-Pandemie im Großherzogtum zurück.

Verfolgen Sie die Pressekonferenz hier ab 16.30 Uhr live mit:

16.30 Uhr: Weiterhin alarmierender Anstieg

Das Risiko ist sehr präsent und der Anstieg der Zahlen bleibt weiterhin alarmierend. Während in der vergangenen Woche 805 Personen sich mit dem Virus angesteckt haben, wurden vom 12. bis zum 18. Oktober 1280 neue Fälle festgestellt.

Die Ursachen bleiben weiterhin dieselben. 31 Prozent der Infektionen führen auf Kontakte innerhalb der Familie zurück. Schwierig sei aber, dass bei 43 Prozent der Neuinfizierten nicht festgestellt werden kann, wo sie sich angesteckt haben. Das mache es kompliziert, Infektionsketten zu unterbrechen.

16.35 Uhr: 416 Neuinfektionen am Mittwoch

Auch heute verkündet die Gesundheitsministerin einen enormen Anstieg des Infektionsgeschehens. Insgesamt wurden 416 neue Corona-Fälle in den vergangenen 24 Stunden festgestellt.

Die Situation in den Krankenhäusern bleibe derweil aber stabil, das auch auf der Intensivstation.

16.43 Uhr: «Bleif doheem» wieder aktuell

Damit unser Gesundheitssystem nicht unter der aktuellen Lage leiden muss, appelliert die Gesundheitsministerin erneut an das Verantwortungsbewusstsein der Allgemeinheit. «Bleif doheem» solle wieder das Motto lauten. Wenn auf ein Treffen oder einen Termin verzichtet werden kann, soll dies bestenfalls getan werden.

Auch erinnert die Ministerin erneut an die Hygienemaßnahmen und präventiven Maßnahmen, die jeder befolgen soll. Dazu gehören das Maskentragen und der Sicherheitsabstand, zudem sollen Personen aber auch aufschreiben, wann sie mit wem Kontakt haben, um das Contact Tracing zu vereinfachen.

16.49 Uhr: Neue Maßnahmen nicht ausgeschlossen

Neue Maßnahmen werden aktuell noch nicht beschlossen, allerdings kann dies zu jedem Zeitpunkt wieder der Fall sein, je nachdem wie sich die Situation entwickelt. Die Regierung sei auf jeden Fall darauf vorbereitet einzugreifen, sollte die Situation sich weiter zuspitzen. Man wolle aber keinesfalls blind handeln.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eddy am 21.10.2020 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Also wann ech muss eraus fir schaffen ze goen, da gin ech awer och eraus fir vun der Aarbecht ofzeschalten. De ganze Wanter just schaffen an doheem hänken....nee Merci.

    einklappen einklappen
  • JACK WELTER am 21.10.2020 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird nicht viel kontrolliert und und auch viel die keine Masken und Abstand Halten so hier im Süden

    einklappen einklappen
  • Maxim am 22.10.2020 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech geif jo gaeren doheem bleiwen awa msin 2. Chef seet nee du kenns op Arbescht. Super klappt dat mam bleiw doheem

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ech am 23.10.2020 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soulang ee mat corona verdacht schaffen dierf goen, dierf een och goen wou een well!

  • Jean am 22.10.2020 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Bleif Doheem, würde ich ja auch machen, aber da wohnt ja auch meine Frau :-)

  • Maxim am 22.10.2020 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konzrollen sin do fun deenen secherheetspersonsl mae dei daerfen keen Protokol ausstellen dat daerf just den Controlleur mae deen leist sech net blecken

  • Maxim am 22.10.2020 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech geif jo gaeren doheem bleiwen awa msin 2. Chef seet nee du kenns op Arbescht. Super klappt dat mam bleiw doheem

  • JACK WELTER am 21.10.2020 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Marc ja da muß ich dir auch recht geben das stimmt auch es sind keine Kontrollen da auch bei Cactus Bascharage, gibts keine Regeln auch die Masken ganz unter hängen mach mal muß ich sagen ???? bitte Abstand halten dann wir gelacht aber was soll man da machen ein Bild wie der Abstand gehalten wird