WLTP in Luxemburg

05. September 2018 06:54; Akt: 05.09.2018 06:57 Print

Das müssen Sie über die neuen Abgastests wissen

LUXEMBURG – Für alle Neuwagen in der EU gilt seit 1. September ein strengeres Abgas-Messverfahren. Was bedeutet das für Autofahrer im Großherzogtum?

storybild

Ein Volkswagen mit einem WLTP-Testgerät: Durch das neue Messverfahren wird der Wert für den CO2-Ausstoß um zirka 20 Prozent steigen.

Zum Thema

Eine neue Messmethode für Neuwagen soll in der EU ab sofort für realistischere Werte bei Abgasen sowie beim Verbrauch sorgen. Seit Samstag dürfen nur noch Autos neu zugelassen werden, die den Prüfstandard WLTP («Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure») durchlaufen haben. Die EU-weit einheitlichen Untersuchungen sind gründlicher und länger als im bisherigen Verfahren NEFZ (Details siehe Infobox).

Seit dem Beginn des Abgas-Skandals habe man die Spielregeln deutlich verschärft, sagte EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska. «Strengere Abgastests sind ein Schlüsselelement des Puzzles.»

Übergangsfrist in Luxemburg

«Die seit dem 1. September 2017 für Homologationen und seit dem 1. September für Neuzulassungen geltenden WLTP-Bestimmungen sollen realitätsnähe Ergebnisse liefern», erklärt Guido Savi von der luxemburgischen «Fédération des constructeurs et importateur de véhicules».

Die europäische Richtlinie «Fin de série» erlaube es jedoch weiterhin, Fahrzeuge zuzulassen, die nach dem alten NEFZ-System getestet wurden – allerdings mit strengen Einschränkungen. «Die Listen mit den betroffenen Fahrzeugen wurden der Nationalen Gesellschaft für Kfz-Verkehr (SNCA) übermittelt», erklärt Savi.

Autofahrer fürchten, dass die Einführung des WLTP-Verfahrens zu einer Erhöhung der jährlichen Kraftfahrzeugsteuer sowie der Sachleistung bei Dienstfahrzeugen führen könnte. Zudem würden umweltbelastende Gebrauchtfahrzeuge weiterhin steuerlich profitieren, da sich ihr NEFZ-Wert nicht ändert. Das Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur hat daher eine Übergangsfrist bis zum 1. Januar 2020 eingeplant. Während dieser wird die Kfz-Steuer in Luxemburg weiterhin auf der Grundlage des alten NEFZ-Testzyklus berechnet.

(gp/dpa/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 05.09.2018 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Et pour les camions et Bus qui pollue énormément. Comme le gouvernement n’a pas grand chose à faire qu’il fasse faire une étude sur nos autoroutes,pour voir combien de poids lourds traverse le Luxembourg.

    einklappen einklappen
  • Phil am 06.09.2018 00:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ech fueren en amerikaneschen Auto, deem sein Verbrauch no der US-WLTC Norm zimlech korrekt ermëttelt ass an deen knapps 15% iwwert dem NEFZ Wert leit. Am Prinzip bezuelen ech jo dann elo schon déi "korrekt" Steieren... an gin nach no 2020 nach eng Kéier gehéicht... gerecht ass dat net!!

  • Annabelle am 05.09.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Man kann nur hoffen dass dem Autokäufer jetzt realistischere Verbrauchswerte für sein Auto angegeben werden. In den letzten Jahren standen ja nur unereichbare Phantasiewerte in den Prospekten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 06.09.2018 00:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ech fueren en amerikaneschen Auto, deem sein Verbrauch no der US-WLTC Norm zimlech korrekt ermëttelt ass an deen knapps 15% iwwert dem NEFZ Wert leit. Am Prinzip bezuelen ech jo dann elo schon déi "korrekt" Steieren... an gin nach no 2020 nach eng Kéier gehéicht... gerecht ass dat net!!

  • AuWeh am 05.09.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten das schon Ingenieure daran arbeiten wie man auch bei diesem Test die Werte "verbessern" kann ?

  • Annabelle am 05.09.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Man kann nur hoffen dass dem Autokäufer jetzt realistischere Verbrauchswerte für sein Auto angegeben werden. In den letzten Jahren standen ja nur unereichbare Phantasiewerte in den Prospekten.

    • Phil am 05.09.2018 23:46 Report Diesen Beitrag melden

      Viele Autofahrer sind sich selber schlecht! Es weiss doch jeder, dass sie die in den Prospekten erwähnten Verbrauchswerte unter "Laborbedingungen" ermittelt wurden. Anstatt 15-20% draufzuschlagen und das Maul zu halten, wurde solange gemeckert und genörgelt bis die Politiker wach wurden und jetzt höhere Steuern einfordern. Typisches Eigentor!!

    einklappen einklappen
  • Léon am 05.09.2018 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Et pour les camions et Bus qui pollue énormément. Comme le gouvernement n’a pas grand chose à faire qu’il fasse faire une étude sur nos autoroutes,pour voir combien de poids lourds traverse le Luxembourg.

    • Tom. am 05.09.2018 11:56 Report Diesen Beitrag melden

      Les camions sont E5/6 etc... il n'y a presque plus de E4 et inférieur sur le reseau en transport de marchandises. En plus ils polluent moins par rapport au travail qu'ils fassent par rapport aux voitures....

    einklappen einklappen