Rentrée in Luxemburg

15. September 2021 06:58; Akt: 15.09.2021 06:59 Print

Das neue Schuljahr beginnt mit weniger Regeln

LUXEMBURG – Am heutigen Mittwoch startet für viele Schüler das neue Schuljahr. Im Vergleich zu den letzten eineinhalb Jahren wurden die Corona-Regeln etwas gelockert.

storybild

Schutzmasken in den Klassenräumen sind im neuen Schuljahr nicht mehr notwendig. (Bild: Editpress/Fabrizio Pizzolante)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab heute müssen die meisten Schüler in Luxemburg wieder die Schulbank drücken! Die jüngsten Schüler der Grundschule starten am heutigen Mittwochmorgen in ihren ersten Schultag. Abgesehen von den Siebtklässlern geht es für die Schüler der Sekundarstufe erst am Freitag los. Eine Ausnahme gilt für Schüler, die im vergangenen Jahr wegen der Quarantäne nicht an den Prüfungen teilnehmen konnten und etwas früher als die Mitschüler in die Schule zurückkehren.

In den letzten anderthalb Jahren waren die Schulen gezwungen, sich an die Corona-Maßnahmen anzupassen. Für das neue Schuljahr werden die Regeln gelockert. Die wichtigste Änderung für Schüler und Lehrer besteht darin, dass das Tragen einer Maske im Klassenzimmer nicht mehr obligatorisch sein wird. Bei der Bewegung im Schulgebäude ist die Schutzmaske jedoch erforderlich. Diese Regel wird so lange gelten, bis eine Corona-Infektion im Klassenzimmer auftritt. «Das ist eine gute Nachricht, denn die Maske könnte für manche Menschen schwer zu ertragen sein», sagt der Schulleiter einer Schule.

Auch die Quarantänevorschriften wurden gelockert: Sie gelten nicht mehr für geimpfte oder genesene Kinder. Die Schüler der Grundschulen werden zweimal wöchentlich in der Schule getestet, während den Schülern der weiterführenden Schulen zwei Tests angeboten werden, wovon einer zu Hause durchgeführt wird. Die Flexibilitätsregelungen für den Gesundheitsbereich wurden entwickelt, um die gesamte Schulerfahrung zu erleichtern. «Ein Minimum an Chancen für das Virus und ein Maximum für die Bildung», fasst Claude Meisch, Minister für nationale Bildung, zusammen.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patty am 15.09.2021 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    daat Ganzt as dach e Witz......

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patty am 15.09.2021 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    daat Ganzt as dach e Witz......