In Luxemburg

22. März 2020 16:23; Akt: 22.03.2020 16:52 Print

Das Schlimmste steht uns in 15 Tagen bevor

LUXEMBURG - Knapp 800 Corona-Infizierte sind im Großherzogtum bereits registriert. Doch den Höhepunkt der Neuinfektionen erwartet die Gesundheitsministerin in zwei Wochen.

storybild

Eine gute Nachricht hatte die Gesundheitsministerin am Sonntag: Die Krankenhäuser haben noch freie Kapazitäten. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Angaben der Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) wird Luxemburg den Höhepunkt der Corona-Infektionen erst in zwei Wochen erreichen. «Das ist die Prognose, von der bisher alle Experten ausgehen», sagte die Ministerin bei der Pressekonferenz am Sonntag . Bisher wurde 798 Fälle und acht Todesfälle registriert.

«Niemand kann sagen, wie lange diese Krise noch dauert», sagte Lenert, «wir fahren auf Sicht». Für die soziale Isolation heißt das, die Menschen müssen sich darauf einstellen, dass der Zustand verlängert wird. Die Lage werde ständig beobachtet und Maßnahmen angepasst, so Lenert.

Eine gute Nachricht gebe es aber: Die Kapazität der luxemburgischen Krankenhäuser sei «zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausgereizt», schloss die Gesundheitsministerin.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manni am 23.03.2020 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Decke merci un Mme Lenert, sie mecht hier Arbecht wéi vill annerer an der Kries mega gut!

  • B. am 22.03.2020 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Koomesch ass just daat mat deenen Masken...Se hellefen net anscheinend, an et laafen awa emer mei dorueter mat enger spazeieren...An elo sollen d leit jo och der bizzen wann se wellen...Waat soll daat do ? Waat stemmt do net ?

    einklappen einklappen
  • Meenung am 22.03.2020 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wat ech nach hei vermesse, as eng Regional Kaart, wou e mol geseit, wou dann elo am meechten Infectioune sin, ech souguer soen dat soll zeguer Communal sin.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manni am 23.03.2020 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Decke merci un Mme Lenert, sie mecht hier Arbecht wéi vill annerer an der Kries mega gut!

  • B. am 22.03.2020 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Koomesch ass just daat mat deenen Masken...Se hellefen net anscheinend, an et laafen awa emer mei dorueter mat enger spazeieren...An elo sollen d leit jo och der bizzen wann se wellen...Waat soll daat do ? Waat stemmt do net ?

    • John Doe am 23.03.2020 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Verschidde Masken schützen nëmmen deen deen se unhuet. Verschidde Masken schützen déi aner. Also ass dat wat Mme Lenert seet, op eng gewësse Manéier scho richteg.

    einklappen einklappen
  • Vincent schank am 22.03.2020 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Weisou huet dir esou lang gewart?weisou huet dir ken mondschutz fir befölkerung asw. Dir huet dach gesin waat am ausland lass war an dir huet ons and messer laffen gelos. Elo as et eifach helden ze spillen,elo woukand am petz leit. Dir sit schold das et esou weit komm as.

    • Carlo am 23.03.2020 14:49 Report Diesen Beitrag melden

      Lächerlech Haltung! Et ass net d'Ministesch gewïescht déi sech d'Krankheet op Ischgl oder a Spuenien opraafe gaangen ass. Esou wäit ech weess huet jidderee gesinn wat am Ausland lass war.

    • Andre am 24.03.2020 17:45 Report Diesen Beitrag melden

      Et war och net d'Ministech oder soss een aus der Regierung wou zu honnerten gleichzeiteg an Geschäfter gerannt sinn fir ze Hamsteren. Kuckt een sech Infektiouns zuelen un sin dei prakteg genau eng woch durno drastech geklommen

    einklappen einklappen
  • Meenung am 22.03.2020 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wat ech nach hei vermesse, as eng Regional Kaart, wou e mol geseit, wou dann elo am meechten Infectioune sin, ech souguer soen dat soll zeguer Communal sin.

    • Andre am 24.03.2020 17:47 Report Diesen Beitrag melden

      An virwat soll die an onsem klengen Ländchen gudd sin wücke dass mir all sollen doheem bleiwen wann een net schaffen muss

    einklappen einklappen
  • Pit Meier am 22.03.2020 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wir fahren auf Sicht, aber sehen 14 Tage weit. LOL. Worauf basieren die 14 Tage? Auf Annahmen, die auf Annahmen basieren. Also warten wir Palmsonntag ab. Dann ist die Aussage von heute Schall und Rauch. Frei nach Konrad Adenauer....