Coronavirus

14. April 2020 07:00; Akt: 15.04.2020 07:15 Print

Davon hängt die Exit-​​Strategie Luxemburgs ab

LUXEMBURG – Gesundheitsministerin Lenert hat in der vergangenen Woche erklärt, dass in den kommenden Tagen ein erster Plan zur Lockerung der Maßnahmen vorgelegt werden soll.

storybild

Die Regierung will in den kommenden Tagen die ersten Eckpunkte zur Exit-Strategie vorstellen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie kehrt Luxemburg zur Normalität zurück? Wie Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) am Freitag verkündete, will die Regierung in dieser Woche ihre Exit-Strategie präsentieren. «Wir sehen, dass unsere strengen Eindämmungsmaßnahmen helfen, die Ausbreitung des Virus zu verringern. Unsere Bemühungen haben erste Früchte getragen», sagte Lenert während der Pressekonferenz und rief Luxemburg zur Geduld auf: «Die Pandemie ist nicht vorbei. Halten Sie weiter durch!».

Einige Stunden zuvor hatte Lenert erklärt, dass «die Daten zwar immer zuverlässiger» würden, es aber noch eine Woche Zeit brauche, bevor die Basis für eine Exit-Strategie stehe. Die Regierung erklärte bereits mehrfach, dass die Lockerung der Maßnahmen schrittweise erfolgen soll. Nur so könnten die Auswirkungen der auf das Gesundheitssystem und inbesondere auf die Kapazitäten der Krankenhäuser überwacht werden.

Wie immun ist die Bevölkerung?

Zwischen den einzelnen Schritten müssten mindestens 14 Tage, die Inkubationszeit der Krankheit, liegen, um eine erneute Infektionswelle zu verhindern.

Mit welchem Tempo die einzelnen Maßnahmen gelockert werden, hänge auch von der Zahl der durchgeführten Antikörpertests ab: Luxemburg hat am Mittwoch eine wissenschaftliche Studie gestartet, um herauszufinden, inwieweit die Bevölkerung gegen das Virus immun ist. Je mehr Menschen immun sind, desto früher könnten die derzeitigen Maßnahmen aufgehoben werden. Eines gelte jedoch während des gesamten Exits: Die am stärksten gefährdeten Menschen würden weiterhin in besonderer Art und Weise geschützt.

(Olivier Loyens/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guy Michels am 14.04.2020 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gefährdeten müssen sich aber auch schützen lassen, und noch eine Zeit lang vernünftig sein und Zuhause bleiben, wenn möglich.

  • Tweety am 15.04.2020 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wer sind denn die Gefährdeten auf dieser Welt? Es kann jeden treffen ob Erwachsene oder Kinder,ob Jung oder Alt ein Virus macht kein Unterschied . Jeder kann jeden Anstecken ,das ist die reelle Gefahr bei der Sache.Wer das noch nicht verstanden habe ,lebt in einer anderen Welt. In dieser Welt hatt sowieso nur eine Sache Priorität ,und zwar die Wirtschaft und so kommt was kommen muss!

  • Botterblum am 14.04.2020 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Den Exit geht just mat Hellef vun Masken, ausser mir gin den Wee vun der Heerdenimunitéit. Mach ech Iech prett WC Papeier ass out vive den rush op Masken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 15.04.2020 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass dach Quatsch, et ass guer net bewisen dass ee géint de Virus immun ass wann een en eng Kéier haat! Italien haat schon Fäll wou Leit sech eng 2te Kéier domat infizéiert hun, also huet ee keng Garantie. Mee si mussen de Buttik erem un d'Rulle bréngen, dowéinst get de Leit eng falsch Secherheet virgegaukelt. Wéi ëmmer wann een d'Bevölkerung wëll zu eppes bréngen dann erzielt een hinnen daat waat se héiere wëllen...

  • Tweety am 15.04.2020 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wer sind denn die Gefährdeten auf dieser Welt? Es kann jeden treffen ob Erwachsene oder Kinder,ob Jung oder Alt ein Virus macht kein Unterschied . Jeder kann jeden Anstecken ,das ist die reelle Gefahr bei der Sache.Wer das noch nicht verstanden habe ,lebt in einer anderen Welt. In dieser Welt hatt sowieso nur eine Sache Priorität ,und zwar die Wirtschaft und so kommt was kommen muss!

  • jos Baltes am 14.04.2020 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir wärten nach domm kucken wann deen False Flag eriwwer ass!

  • kaa am 14.04.2020 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Photo aus der Stad, Porte Neuve. Watt een e pur Meter méi wäit, riets, De „bar“ vun enger Patisserie wou Distanz keen groussen Thema anscheinend ass??

    • Linda am 14.04.2020 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      Waat en geklaaps. Dann gitt och net do hinner! Ech bleiwen mam A. doheem. !! Gin just Aptikt an Iessen kaafen! An daat war et. Just meng Muppen gin puermol raus den Daag. Do wou keen Mensch ass!!

    einklappen einklappen
  • Botterblum am 14.04.2020 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Den Exit geht just mat Hellef vun Masken, ausser mir gin den Wee vun der Heerdenimunitéit. Mach ech Iech prett WC Papeier ass out vive den rush op Masken.

    • svendorca am 14.04.2020 12:10 Report Diesen Beitrag melden

      én Niqab géiwet och maan..

    einklappen einklappen