Performance-Künstlerin

06. August 2020 13:41; Akt: 06.08.2020 13:50 Print

De Robertis wegen Exhibitionismus verurteilt

LUXEMBURG/TARBES – Die französisch-luxemburgische Künstlerin Deborah de Robertis wurde verurteilt, weil sie sich nackt vor der Grotte von Lourdes gezeigt hat.

storybild

Die Performance-Künstlerin Deborah de Robertis wurde am Donnerstag in Tarbes zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro verurteilt. (Bild: dr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die französisch-luxemburgische Performance-Künstlerin Deborah de Robertis wurde am Donnerstag in Tarbes zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro verurteilt, weil sie sich 2018 während einer ihrer Performances vor der Grotte von Lourdes nackt gezeigt hatte. «Wir werden in Berufung gehen», reagierte ihre Anwältin Marie Dosé sofort und betonte, dass dies «die erste strafrechtliche Verurteilung» ihrer Mandantin sei.

Die 36-jährige Künstlerin wurde nach ähnlichen Aufführungen mehrmals freigelassen, auch 2017, nachdem sie ihr Geschlecht im Louvre vor der Mona Lisa gezeigt hatte. Am 31. August 2018 hatte sie sich am Eingang der Grotte des Heiligtums, wo Bernadette Soubirous nach katholischer Überlieferung 1858 die Jungfrau Maria erschien, nackt ausgezogen, die Hände verbunden und den Kopf mit einem blauen Schleier bedeckt. Leute hatten eingegriffen, um ihre Nacktheit zu bedecken und die Polizei gerufen.

« Die Strafgerichte sind nicht dazu da, zu entscheiden, wer ein Künstler ist und wer nicht. »

Dann hatte die Wallfahrtsstätte Beschwerde eingereicht, in der sie die Performance als «einen Akt des Exhibitionismus, der die anwesenden Gläubigen schockierte», verurteilte und einen «angeblich künstlerischen» Ansatz anprangerte. «Die Strafgerichte sind nicht dazu da, zu entscheiden, wer ein Künstler ist und wer nicht. Das Recht auf freie Meinungsäußerung sollte keinen unverhältnismäßigen Eingriffen unterworfen werden», sagte die Anwältin und wiederholte die Bedingungen ihres Plädoyers vom 26. Juni bei einer Anhörung vor dem Strafgericht Tarbes. Die Künstlerin erklärte, dass ihre Performance Marie und Marie-Madeleine in einem Körper vereinen sollte: «Es gäbe nicht eine Mutter auf der einen Seite und eine Prostituierte auf der anderen», sagte sie.

Deborah de Robertis wurde bereits mehrmals wegen sexueller Zurschaustellung vor Gericht gestellt. In den Jahren 2014 und 2016 war die Performance-Künstlerin wegen zwei Nacktaktionen im Musée d'Orsay ermahnt worden, bei denen sie die Gemälde «L'origine du monde» von Gustave Courbet und «Olympia» von Édouard Manet nachgestellt hatte.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 06.08.2020 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wann sech ausdoen an plakeg dohin stellen Konscht ass, ma dann duschen ech net méi, ech maachen Mueres Konscht!

  • Dingo am 06.08.2020 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    alles eng "affaire de goût" soot den Aaf, dunn huet hien d'Seef gefriess.

  • Sport an Diät geif en Wonner wirken am 07.08.2020 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Et well just provozeieren an als 'Künstlerin' Subsiden vum Staat kreien. Dofir muss et machen wat et kann an d'Medien sinn dankbar well 'sex sells'.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • kriminell nackte Körper am 12.08.2020 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    alle Neugeborenen sollten gleich nach der Geburt wegen Exibitionismus u sexueller Zurschaustellung verurteilt werden, weil sie unanständig nackt zur Welt kommen ... u nachher heimlich Pornos anschaun, die auch verboten werden müssen, genauso wie die Prostitution, bei der mann/frau sich exhibitionieren ... Sex als stubenunreine Nacktaktion muss auch sofort verboten werden ...

  • Sport an Diät geif en Wonner wirken am 07.08.2020 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Et well just provozeieren an als 'Künstlerin' Subsiden vum Staat kreien. Dofir muss et machen wat et kann an d'Medien sinn dankbar well 'sex sells'.

    • Wonner vun Lourdes am 08.08.2020 07:00 Report Diesen Beitrag melden

      gëtt hat elo bestroft, well d'Männer beim Ublëck direkt u Sex denken?! ...

    einklappen einklappen
  • Ger am 07.08.2020 00:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh mei,wat hun d’Leit awer vir Problemer,gin zenter 42 Joer an d’Sauna,do lafen lauter Plakescher,interesséiert kee Mënsch. Einfach ignoréieren,dat wir dat bescht.

  • jimbo am 06.08.2020 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaum gesait een Nippelen an eng Mumu ausserhalb vu Youporn, schon feieren se all eng op....

  • Dingo am 06.08.2020 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    alles eng "affaire de goût" soot den Aaf, dunn huet hien d'Seef gefriess.