In Luxemburg

14. Februar 2019 10:37; Akt: 14.02.2019 11:03 Print

Die A3 soll ab 2020 ausgebaut werden

LUXEMBURG – Eigentlich sollte der Ausbau der A3 bereits im vergangenen Jahr starten, nun sieht es so aus als würden die Arbeiten 2020 beginnen.

storybild

Auf jeder Seite der A3 wird eine Fahrspur mit einem Seitenstreifen installiert. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Ausbau der A3 soll nun Anfang 2020 starten, sagt François Bausch, Minister für Mobilität am Donnerstag. Eigentlich war dies bereits für 2018 geplant gewesen. Das Projekt mit Gesamtkosten von 356 Millionen Euro – das vollständig vom luxemburgischen Staat finanziert wird – umfasst die Strecke der Autobahn zwischen der französischen Grenze und dem Gaspericher Kreuz auf einer Gesamtlänge von 12 Kilometern. Konkret soll in jeder Fahrtrichtung eine Spur plus ein Seitenstreifen hinzugefügt werden. Damit wird die Fahrbahn von 24 auf 32,5 Metern erweitert.

Für die Arbeiten sind fünf Jahre anberaumt, die sich über mehrere aufeinanderfolgende Abschnitte verteilen werden, um die Unannehmlichkeiten für Pendler in Grenzen zu halten. Teil dieser Arbeiten werden auch die Neugestaltung der Autobahnkreuze Livingen und Düdelingen sein, die Umgestaltung des Kreuz Bettemburg, aber auch die Umsetzung nachhaltiger Mobilitätsmaßnahmen, wie ein Radweg zwischen Bettemburg und Peppingen, sowie die Einrichtung eines P+R- Parkplatzes sein.

Das Kreuz Bettemburg, ein wichtiges Teilvorhaben des Projekts, das 44 Millionen Euro des Budgets verschlingt, wird komplett neu gestaltet. Das soll eine effiziente Verbindung zwischen der A13 und A3 gewährleisten. Die Teilanschlusstelle Düdelingen- Zentrum wird in eine Anschlusstelle umgebaut. Dies soll ermöglichen, dass der Verkehr von und nach Frankreich aus den Gewerbegebieten Düdelingen/Bettemburg leichter fließt. Die Höchstgeschwindigkeit während des Umbaus beträgt an den betroffenen Stellen 70 Stundenkilometer.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Menni am 14.02.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Lese ich richtig: Nur eine Fahrspur und dann 30 Jahre wieder nix ...? In den USA gibt’s schon seit den 60er Jahren 6 Spuren in jede Richtung ...

  • Julie am 15.02.2019 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    am Wasserhahn wird die Wassermenge bestimmt, der Durchmesser des Schlauches hat ( bei zugedrehtem Hahn ) keinen Einfluss. Die Einfahrt in die Stadt respektiv in die Strassenbahnkreuzungen bestimmen den Durchsatz, weitere Fahrspuren entlang der Autobahn machen überhaupt keinen Sinn...ausser diese neue Spur wird für Busse reserviert , der Herr Bausch hofft ja darauf dass die Franzosen mitziehen und das gleiche auf ihrer Seite tun.

  • Léon am 15.02.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Oui mes les bouchons resteront toujours.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 15.02.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Oui mes les bouchons resteront toujours.

  • Julie am 15.02.2019 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    am Wasserhahn wird die Wassermenge bestimmt, der Durchmesser des Schlauches hat ( bei zugedrehtem Hahn ) keinen Einfluss. Die Einfahrt in die Stadt respektiv in die Strassenbahnkreuzungen bestimmen den Durchsatz, weitere Fahrspuren entlang der Autobahn machen überhaupt keinen Sinn...ausser diese neue Spur wird für Busse reserviert , der Herr Bausch hofft ja darauf dass die Franzosen mitziehen und das gleiche auf ihrer Seite tun.

  • Daweb am 15.02.2019 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo wann e grengen transport minister ass... wat soll do schon derbäi erausgekommen

  • C von G am 15.02.2019 02:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die Autobahn in Frankreich Richtung Thionville nicht auch auf 3 Spuren (wenigstens 10 km bis hinter die luxemburgische Grenze) ausgebaut wird, bringt es absolut nichts. Denn der Übergang von 3 auf 2 Spuren wirkt wie ein Trichter. Der einzige Vorteil ist bei einem Unfall dass evtl. eine Spur befahrbar ist. Es wäre empfehlenswerter diese hunderte Millionen € in eine Zugstrecke Richtung Echternach zu investieren.

  • Menni am 14.02.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Lese ich richtig: Nur eine Fahrspur und dann 30 Jahre wieder nix ...? In den USA gibt’s schon seit den 60er Jahren 6 Spuren in jede Richtung ...