Schule in Luxemburg

25. Mai 2020 16:30; Akt: 25.05.2020 16:48 Print

«Der erste Schritt zur Normalität war notwendig»

DÜDELINGEN – Bildungsminister Claude Meisch begleitete am Montagmorgen einige Schüler bei ihrer Rückkehr in die Schule.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Grundschüler des Großherzogtums mussten am Montagmorgen zurück zur Schule. Bildungsminister Claude Meisch (DP) nutzte die Gelegenheit, um der Schule Ribeschpont in Düdelingen einen Besuch abzustatten. Dass der Mindestabstand an diesem Morgen problemlos eingehalten werden konnte, «bedeutete einen riesigen Aufwand», sagt Nicolas Georges, Lehrer und Präsident des Schulkomitees. Der Schulhof sei deutlich markiert worden und die Schüler hätten sich an die Maßnahmen gehalten.

«Damit der Fernunterricht funktionieren konnte, war schon ein Kraftakt. Die meisten Schüler freuen sich, wieder in der Schule zu sein. Das war bei meinen eigenen Kindern nicht anders», sagte Meisch, der sich auf dem Schulhof mit einigen Schülern austauschte. «Am Anfang war es schön, zu Hause zu sein. Aber es wurde auch schnell langweilig», erzählte die kleine Linda. Ihre Freundinnen Sofia, Surya und Lara berichteten, dass sie zu Hause «auch ein bisschen gelernt haben».

Nur zwei Tage Unterricht

Das Tragen einer Schutzmaske ist erst ab dem Alter von sechs Jahren Pflicht. «Wir haben die Masken vom Ministerium ausgeteilt, aber viele Schüler hatten bereits ihre eigene» sagt Georges. Das Social Distancing wurde sowohl im Klassenraum, als auch in der Sporthalle beachtet. Dort wurden nämlich einige Schüler in der Notbetreuung im Fach Französisch unterrichtet. Um die Corona-Regeln einzuhalten, musste die Ribeschpont-Schule ihr Personal mit zwei weiteren Kräften verstärken.

Für die Schüler, die am Montag anwesend waren, ist die Woche bereits am Mittwoch wieder zu Ende. Dann werden sie wieder zu Hause den Stoff vertiefen und die zweite Schülergruppe muss in die Klassensäle. Und danach fangen die Pfingstferien an.

«Der erste Schritt zur Normalität war notwendig. Wir machen heute einen großen Schritt nach vorne», betonte Meisch. Er hofft, «die Kinder schnellstmöglich von den Vorschriften befreien zu können». Womöglich noch vor den Sommerferien. «Das hängt aber vor allem von der Entwicklung der Gesundheitssituation des ganzen Landes ab».

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KlausR. am 26.05.2020 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    ...und auf Bild 3 wird den Kindern anschaulich demonstriert wie man den Abstand von 1,5 Meter einhält. (Hauptsache alle passen auf's Foto)

  • Carrie am 25.05.2020 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ofgesin dass se all wei d‘Daltons dorueter laafen, waat jo ganz witzeg fir d‘Kanner as, froen ech mech, ob verschidde Leit net selwer nach d‘Schoulbänk missten drecken, well se den Abstand net agehaalen hun! 2 Zentimeter si keng 2 Meter! An wa mer schon derbäi sin! Wisou haal der d‘Kanner fir sou domm? Dei meeschte Kanner wessen dach, dass d‘Schoul just uleeft, fir dass d‘Economie neess am Ländche soll rullen! Sorry, awer net op de Käpp vun eise Kanner! Et si genee dei, dei mer solle schützen! Mir sin hei net bei de Bridder Grimm!

  • Pablo am 26.05.2020 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Här Meisch neicht geint ierch mee an mengen Aen vill ze verfreit vir Primärschoul nees opzemaachen. Egal ween do eppes seet mei Kand as en Meinden net an d'Schoul gangen a waert bis ob weideres net an d'Schoul goen. Ech well mei Kand net der Gefohr aussetzen sech mam Covid unzestiechen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Davita am 26.05.2020 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Et muss een sech alt selwer luewen wann soss keen et mecht. Froot emol Fachleit waat se vun deenen ganzen Restriktiounen an de Schoulen haalen. Do kann een bei desem Gedeessems nach just de Kapp reselen

  • KlausR. am 26.05.2020 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    ...und auf Bild 3 wird den Kindern anschaulich demonstriert wie man den Abstand von 1,5 Meter einhält. (Hauptsache alle passen auf's Foto)

  • Pablo am 26.05.2020 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Här Meisch neicht geint ierch mee an mengen Aen vill ze verfreit vir Primärschoul nees opzemaachen. Egal ween do eppes seet mei Kand as en Meinden net an d'Schoul gangen a waert bis ob weideres net an d'Schoul goen. Ech well mei Kand net der Gefohr aussetzen sech mam Covid unzestiechen.

  • Carrie am 25.05.2020 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ofgesin dass se all wei d‘Daltons dorueter laafen, waat jo ganz witzeg fir d‘Kanner as, froen ech mech, ob verschidde Leit net selwer nach d‘Schoulbänk missten drecken, well se den Abstand net agehaalen hun! 2 Zentimeter si keng 2 Meter! An wa mer schon derbäi sin! Wisou haal der d‘Kanner fir sou domm? Dei meeschte Kanner wessen dach, dass d‘Schoul just uleeft, fir dass d‘Economie neess am Ländche soll rullen! Sorry, awer net op de Käpp vun eise Kanner! Et si genee dei, dei mer solle schützen! Mir sin hei net bei de Bridder Grimm!