In Japan

23. Oktober 2019 11:57; Akt: 23.10.2019 12:24 Print

Der Großherzog hat sich für den Kaiser herausgeputzt

LUXEMBURG/TOKIO – Großherzog Henri ist zu Gast in Japan. Bei der Feier zur Thronbesteigung von Kaiser Naruhito zeigt er Klasse.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser Mann hat einfach Stil. Großherzog Henri hat sich für die Thronbesteigung des japanischen Kaisers Naruhito am Dienstag im Palast in Tokio herausgeputzt. In Frack, weißem Hemd und Weste, mit rot-blauem Schal und weißer Fliege beeindruckte er die 180 Gäste, darunter Königspaare aus Belgien, Spanien und Bhutan.

Luxemburgs Herrscher bleibt für einige Tage in Japan. Auch Außenminister Jean Asselborn soll am Donnerstag anreisen. Gemeinsam werden sie eine Firma am Fuße des Fuji-Berges, Fanuc (Fuji Automatic Numerical Control), besuchen. Am Freitag steht dann ein Treffen mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe auf dem Programm. Am Samstag wird Jean Asselborn an einer Ministertagung der 33 Länder des Global Forum on Steel Overcapacity teilnehmen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.