Sicherheit in Luxemburg

14. Juni 2018 15:06; Akt: 14.06.2018 15:10 Print

Der unscheinbare Lebensretter an der Decke

LUXEMBURG – Eine neue Kampagne soll die Bevölkerung beim Thema Rauchmelder sensibilisieren. Am Donnerstag stellte der Innenminister das Konzept vor.

storybild

Rauchmelder können im Notfall über Leben und Tod entscheiden. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn sie Alarm schlagen, muss alles meist ganz schnell gehen. Viele Menschen verdanken dem kleinen Gerät ihr Leben. Und dennoch fehlt es in vielen Wohnungen. Der Rauchmelder kann die Rettung in letzter Sekunde sein. Im Juni beschloss die Luxemburger Regierung, dass Wohneinheiten ab dem 1. Januar 2019 mit den kleinen Lebensrettern ausgestattet sein müssen. Am Donnerstag stellte Innenminister Dan Kersch nun die Aktionsplakate, ein Video und den Slogan vor. «Er wacht über Sie: Der Rauchmelder.»

Eine einfache und eindringliche Botschaft, die dem Bürger die Bedeutung klar machen soll. «Jedes Jahr gibt es bei uns Todesfälle durch Kohlenmonoxid bei starker Rauchentwicklung», sagt Kersch. Laut Statistiken starben zwischen 1998 und 2015 im Schnitt zwei Personen an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Nachts sind Brände am gefährlichsten, weil sie die Opfer überraschen und das Gas geruchlos ist.

Ab dem kommenden Jahr sind Rauchmelder in Schlafzimmern und in den Ausgängen von neuen Wohnungen obligatorisch. Bereits gebaute Häuser müssen innerhalb der nächsten fünf Jahre damit ausgestattet werden. Die Regierung verteilt dafür einen Rauchmelder mit Merkblatt kostenlos an jeden Haushalt. 150.000 Geräte wurden bereits bestellt und die 102 Gemeinden werden 260.000 Briefe an die Einwohner verschicken. In diesen werden sie gebeten, die Rauchmelder an den entsprechenden Stellen abzuholen.

«Wenn die Haushalte bis Ende des Monats keinen Brief erhalten haben, können sie sich auf der für die Kampagne erstellten Internetseite melden. Dann schicken wir einen Auszahlungsbeleg raus», sagt Cédric Gantzer von der Administration des services de secours. Die Geräte können im Juni auch im Büro von Guichet.lu sowie beim Innenministerium abgeholt werden.

(Émilie Étienne/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 14.06.2018 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Cela fait 30 ans que j’ai installé des détecteurs de fumée dans ma maison,et je ne vais pas attendre que le Gouvernement décide une loi.Ils leurs a fallu longtemps pour décider cette loi,ca veut tout dire de ce Gouvernement.

  • manni am 14.06.2018 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    combi rauch/co melder dat wär nach besser?

  • Dan am 14.06.2018 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rezent Studien weisen kloer, dass duerch Feiermelder méi Leit bei Accidenter (vun der Lieder falen zB) stiewen, wéi der bei Feier gerett gin. Mee en puer Doudeger méi sin der Politik jo egal...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pascal am 14.06.2018 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also ich finde daß der Staat kein recht hat mir vorzuschreiben was ich in meinem Haus befestigen.Es ist privat und in meinem Haus bestimmen ich wenn der Staat mein Haus bezahlt dann kann er mitbestimmen so lange entscheide ich es selbst

    • l' assurance am 19.06.2018 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      wann deng Bud dann eng Kéier soll oofbrennen (waat ech net fir dech hoffen) dann brauchs du och net bei Assurance reklamméieren ze goen du häss gären gehollef

    einklappen einklappen
  • manni am 14.06.2018 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    combi rauch/co melder dat wär nach besser?

  • Léon am 14.06.2018 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Cela fait 30 ans que j’ai installé des détecteurs de fumée dans ma maison,et je ne vais pas attendre que le Gouvernement décide une loi.Ils leurs a fallu longtemps pour décider cette loi,ca veut tout dire de ce Gouvernement.

  • Dan am 14.06.2018 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rezent Studien weisen kloer, dass duerch Feiermelder méi Leit bei Accidenter (vun der Lieder falen zB) stiewen, wéi der bei Feier gerett gin. Mee en puer Doudeger méi sin der Politik jo egal...

    • Smoky am 14.06.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

      Kënnt Dir w.e.g. eng Refenrenz vun der Etude zitéieren? Ech géif dat gär schwarz op wäiss gesin. Merci!

    • punkt op den i am 19.06.2018 15:16 Report Diesen Beitrag melden

      installéier deen Melder an basta wells du erem alles besser wessen :-(

    einklappen einklappen