Ernährung

15. Oktober 2019 07:10; Akt: 15.10.2019 07:12 Print

Diätmittel als Risiko für die Gesundheit

LUXEMBURG – Das Ziel ist klar: Wir wollen schlank, fit und gesund sein. Der Weg dorthin ist anstrengend. Behörden warnen vor Pillen, die leichte Lösungen versprechen.

storybild

Nur wer seine Essgewohnheiten umstellt und Sport treibt, nimmt langfristig ab. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Zeitschriften, im Fernsehen, auf der Straße: Überall sehen wir den perfekten Körper. In der Regel ist dieser mit einer gehörigen Portion Selbstdisziplin verbunden, mit gesunder Ernährung und Sport. Was aber, wenn es auch einfacher geht? Die Hersteller angebliche Schlankmacher werben immer wieder mit diesem Versprechen: Die Traumfigur erreichen, ohne sich groß anzustrengen.

Die Umsätze der Unternehmen, die solche Pillen und Pulver verkaufen, sind hervorragend. Aber solche «rein kommerziellen Angebote haben ihre Schattenseite», wie das luxemburgische Gesundheitsministerium mitteilt. «Bestimmte Präparate können kurzfristig den Stoffwechsel ankurbeln. Sie haben aber keinen Einfluss auf die Essgewohnheiten der Betroffenen.» Wer langfristig etwas erreichen will, muss genau dort etwas verändern. Das Ministerium empfiehlt daher Konzepten wie «Comme j'aime» und «Weight Watchers».

Strenge Kontrollen

Zahlreiche Schlankheitskuren «vernachlässigen ihre erzieherische Rolle völlig, sind einseitig, teuer und nicht mit einer gesunden Ernährung vereinbar», so das Ministerium. Ein solcher Ansatz könne im Hinblick auf die öffentliche Gesundheit nicht unterstützt werden.

Verbieten könne man solche Diätmittel nicht, allerdings den Markt regulieren. Er unterliegt strengen Kontrollen, erklärt die Abteilung für Lebensmittelsicherheit des Ministeriums.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouter am 15.10.2019 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Comme j'aime?? Naja dat ass eng komesch Empfehlung vum Ministère

  • jimbo am 15.10.2019 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat scheinst ass dach, dass esou Mëttelen guer net wierken!!! Et kann net sin, dass een sech 10Joer goe gelooss huet a fett ginn ass, an duerch eng Kescht Pëllen een ebeemol an engem Mount all dei Kilo ofhellt.... Einfach mol mei gesond iessen, selwer (vir)kachen, alles wou „E“ Bichstaben hannendrop stin mol wechloossen, mol puer Trape goen amplatz de Lift ze huelen an e besse mei Bewegung allgemeng, an da klappt dat mam ofhuelen. A kaft Iech och kee Plang bei engem Ernährungsberoder wou der souwisou net anhaalt.... Hautesdag fennt en dei Informatiounen GRATIS am Internet!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 15.10.2019 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat scheinst ass dach, dass esou Mëttelen guer net wierken!!! Et kann net sin, dass een sech 10Joer goe gelooss huet a fett ginn ass, an duerch eng Kescht Pëllen een ebeemol an engem Mount all dei Kilo ofhellt.... Einfach mol mei gesond iessen, selwer (vir)kachen, alles wou „E“ Bichstaben hannendrop stin mol wechloossen, mol puer Trape goen amplatz de Lift ze huelen an e besse mei Bewegung allgemeng, an da klappt dat mam ofhuelen. A kaft Iech och kee Plang bei engem Ernährungsberoder wou der souwisou net anhaalt.... Hautesdag fennt en dei Informatiounen GRATIS am Internet!!

  • Knouter am 15.10.2019 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Comme j'aime?? Naja dat ass eng komesch Empfehlung vum Ministère