Wolf-Sichtung in Luxemburg

14. Januar 2022 08:25; Akt: 14.01.2022 08:28 Print

«Die Anwesenheit des Wolfes beunruhigt uns»

WINTGER – Im Norden Luxemburgs und im nahe gelegenen Belgien bereitet ein Wolf vielen Schafhaltern Sorgen.

storybild

Das Wolf ist im Norden Luxemburgs seit Dienstag in aller Munde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

48 Stunden nach der Entdeckung eines Wolfes auf einem Feld in Wintger ist das Thema im Norden Luxemburgs und im nahegelegenen Belgien in aller Munde. An diesem Donnerstag besuchten wir einige Schafzüchter, die über die Rückkehr des Raubtieres in die Region besorgt sind.

Während ein Halter von über 400 Schafen im kleinen Dorf Berle, der seine gesamte Schafzucht in Sicherheit gebracht hat, sich nicht zu dem Thema äußern wollte, waren andere Einwohner deutlich gesprächiger. Viele Privatpersonen haben kleinere Bauernhöfe mit etwa zehn Schafen.

« Wir sind seit Dezember auf der Hut »

«Ich habe sechs Schafe, es ist ein Familienbetrieb», erzählte uns eine Einwohnerin von Weiswampach. «Wir haben wirklich Angst, dass der Wolf kommt und unsere Schafe reißt. Wenn ein Wolf ein Schaf fängt, ist das kein angenehmer Tod. Es ist egal, wie hoch die Entschädigung der Regierung ist, darum geht es nicht. Ich habe alle meine Schafe in einen Stall getrieben, aber es sind Tiere, die man bei Hitze nicht drinnen halten kann. Ich bin weder für noch gegen den Wolf. Ich will ihn nicht töten, aber ich habe Angst. Ich möchte mein zwölf Jahre altes Schaf nicht verlieren. Es wäre traurig, wenn ich es eines Morgens tot sehen würde».

Nur einen Steinwurf von der großherzoglichen Grenze entfernt, sorgt der Wolf auch in den kleinen Dörfern der Gemeinde Bastnach für Unbehagen. «Ich habe meine Schafe in die Garage gesperrt», berichtet uns ein Einwohner von Longvilly, «Ich versuche, sie so lange wie möglich draußen zu halten, aber jetzt treffe ich Vorsichtsmaßnahmen, da der Wolf in der Nähe herumstreunt. Wir sind seit Dezember auf der Hut. Ich bin kein Wolfsgegner. Das Foto, das in Wintger aufgenommen wurde, beunruhigt uns dennoch. Der Wolf ist in der Nähe und es wäre schlimm, wenn meine beiden Widder seinetwegen sterben würden. Man wird nie gut entschädigt, wenn man sie verliert».  

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jamie am 14.01.2022 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Spezies ist ja bekannt dafür alles auszurotten, wir stehn ja über allem, wir kriegen unsere Rechnung für all das Leid was wir dieser Erde angetan haben und noch tun.Ein Wolf hat ein Schaaf gerissen, der Arme Bauer. Wir Menschen schlachten jeden Tag Tiere ab und misshandelt SIE und bezeichnen Sie als Nutztiere damit es uns richtig vorkommt. Wenn es wirklich Ausserirdische gibt und die uns besuchen kommen dann werden sie die Spezies Mensch als Bedrohung sehen weil wir alles zerstören und keinen Respekt vor dem Geschöpfen haben die eigentlich unsere Geschwister sind. Wenn ich einen Wolf sehe werde ich auch nichts melden. Unserer Spezies mangelt es an Empathie das kann man nicht studieren.

  • jang am 14.01.2022 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist denn mit dem Puma passiert der vor etlichen(?) Jahren sein Unwesen trieb...hat sich einfach in Luft aufgelöst.....

  • Oh man am 14.01.2022 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Können wir den nicht abknallen und behaupten, die AFD war das?? (Ironie aus)

Die neusten Leser-Kommentare

  • @Jamie am 15.01.2022 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau esou ass et.

  • loshein am 15.01.2022 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeiten wo man Schafe wochenlang allein lassen konnte sind eben vorbei.

  • Oh man am 14.01.2022 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Können wir den nicht abknallen und behaupten, die AFD war das?? (Ironie aus)

  • Rotkäppchen am 14.01.2022 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frisst er nun wieder Omi ?

  • Otto am 14.01.2022 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemand bedenkt dass das arme Tier vielleicht auch Hunger hat.