CFL-Baustelle

19. August 2019 09:27; Akt: 19.08.2019 09:34 Print

Die Ersatzbusse rollen in Bettemburg

BETTEMBURG – Die CFL-Baustelle sorgt für Stillstand auf der Schiene. Die eingesetzten Ersatzbusse konnten den ersten Pendler-Ansturm am Montagmorgen aber gut meistern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrere Sommerbaustellen beeinflussen den Schienenverkehr in Luxemburg in der gesamten Woche. So sind ab diesem Montag die Linien 60 und 90 der CFL baubedingt außer Betrieb, sodass zwischen Luxemburg-Stadt und Bettemburg keine Züge mehr verkehren. Entsprechende Ersatzbusse sind im Einsatz.

Am frühen Montagmorgen waren am Bahnhof von Bettemburg schon zahlreiche CFL-Mitarbeiter vor Ort, um alle Fahrgäste zu informieren und zu den entsprechenden Bussen zu leiten. «Es ist im Moment sehr gut organisiert. Es gibt genug Busse. Ich weiß allerdings nicht, wie es auf der Autobahn weiterläuft oder wann ich auf Arbeit sein werde. Das Schlimmste beim letzten Mal war die Rückfahrt», erklärt Monique, eine Grenzgängerin aus Metz.

Sarah, 19, arbeitet auf dem Kirchberg. Da es keinen Zug gibt, muss sie einen Bus zum Bahnhof Luxemburg nehmen, dann einen weiteren Bus und schließlich die Standseilbahn. «Das ist das, was ich jeden Tag tue. In der Regel brauche ich von Metz aus rund eine Stunde und 20 Minuten. Ich hoffe, heute werden es keine drei Stunden», sagt sie. Thomas aus Thionville relativiert: «Wir sind Verzögerungen, Streiks und Bauarbeiten gewohnt. Die Fahrtzeit wird entsprechend geplant. Heute Morgen scheint alles gut organisiert zu sein. Ich hoffe, dass die Rückfahrt ebenso harmonisch verläuft.»

(Marion Mellinger/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Client am 19.08.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    ech wär jo nawel e puer Deech mam TGV op Pareis gefuer,mee domat sin ech vir dee selwichten Preis,méi wie drei Stonnen enerwee,esu fällt die Vacanz mol ant Wasser

  • jimbo am 19.08.2019 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wou bleiwen dei vill „Mimimi“ Kommetarer? Sidd der all an der Vakanz?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Client am 19.08.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    ech wär jo nawel e puer Deech mam TGV op Pareis gefuer,mee domat sin ech vir dee selwichten Preis,méi wie drei Stonnen enerwee,esu fällt die Vacanz mol ant Wasser

  • jimbo am 19.08.2019 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wou bleiwen dei vill „Mimimi“ Kommetarer? Sidd der all an der Vakanz?