Coronavirus in Luxemburg

07. März 2021 14:06; Akt: 07.03.2021 14:23 Print

«Die Hälfte der Covid-​​19-​​Patienten liegt in Esch»

ESCH-ALZETTE – Der medizinische Direktor des Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Dr. Serge Meyer, spricht über die Auswirkungen der Virusvarianten.

storybild

Dr. Serge Meyer spricht über die Lage im CHEM. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

L'essentiel: Wie ist zurzeit die Lage im Centre Hospitalier Emile Mayrisch (CHEM)?

Dr. Serge Meyer: Wir sind wieder einmal das Krankenhaus, das die meisten Corona-Patienten versorgt. Sowohl auf der Normal- als auch auf der Intensivstation. Das bringt Probleme mit sich. Im CHEM befanden sich am Donnerstagmorgen 42 Covid-Patienten in der Normalpflege und 8 auf der Intensivstation, das sind 50 Patienten. Die Hälfte der Covid-19-Patienten liegt also in Esch.

Was haben Sie hinsichtlich der Varianten festgestellt?

Die britische Variante macht mittlerweile die Hälfte aller Fälle aus. Diese Variante ist deutlich ansteckender. Die Dauer der Quarantäne muss deshalb wieder angehoben werden. In einigen Ländern ist das bereits der Fall. Dort muss man sich 14, 15 oder 16 Tage isolieren.

Was befürchten Sie?

Dass wir uns am Anfang eines Sturms befinden. Die Ansteckungen haben wieder deutlich zugenommen. Deshalb könnte sich die Lage in den Krankenhäusern wieder schnell verschlechtern. Wir sind in Alarmbereitschaft.

Ändern sich die Symptome durch die neuen Varianten?

Das scheint nicht der Fall zu sein. Die Krankheit scheint mehr oder weniger die gleiche zu sein. Wir haben noch keine Daten darüber, ob es häufiger zu schweren Krankheitsverläufen kommt.

Wie viele Ihrer Mitarbeiter sind geimpft?

Etwa 70 Prozent. Aber das ändert nichts an ihrer täglichen Belastung.

Haben einige, die die Impfung zunächst abgelehnt haben, ihre Meinung geändert?

Ja. Einige, die sie kategorisch ausgeschlossen haben, wollten sich dann doch impfen lassen. Sie haben vermutlich gesehen, wie schnell sich die Situation ändern kann.

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • trabant am 08.03.2021 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erem vill Aluhitt hei ennerwee

  • jimbo am 07.03.2021 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amplatz Angscht ze hunn, Beotmungsmaschinne kafen an dSüdspidol bauen!! Mei Personal astellen, anstänneg bezuelen amplatz de Congé ze streichen!! An halt op mat Panik verbreeden!!

    einklappen einklappen
  • 123 am 07.03.2021 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weivil Geld huet den kritt fir daat ze zielen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herdenimmunität ist Impfung aller am 09.03.2021 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Yahoo News: "Pandemic will not end until world is vaccinated, Merkel says". Laut neuer Definition der WHO tritt dann Herdenimmunität ein da jeder geimpft wurde und die Pandemie laut WHO eine neue Krankheit ist die alle Länder betrifft und für die die Menschen noch keine Anti-Körper gebildet haben. Die Impfung fördert Anti-Körper also ist dann die Pandemie beendet. Merkel hat vollkommen recht.

  • trabant am 08.03.2021 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erem vill Aluhitt hei ennerwee

  • Paul am 07.03.2021 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CDL

  • jimbo am 07.03.2021 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amplatz Angscht ze hunn, Beotmungsmaschinne kafen an dSüdspidol bauen!! Mei Personal astellen, anstänneg bezuelen amplatz de Congé ze streichen!! An halt op mat Panik verbreeden!!

    • Alabonne Heure am 08.03.2021 13:09 Report Diesen Beitrag melden

      Seet deen, deen den Ausrufezeechenduerchfall huet...

    einklappen einklappen
  • Iron am 07.03.2021 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie sos keng subsiden mei wann se lo geifen wourecht soen, dat ganzt geht nemmen nach em geld net mei em gesondheed