Claude Meisch

04. März 2021 08:58; Akt: 04.03.2021 09:05 Print

«Die Lehrer stoßen nicht auf große Schwierigkeiten»

LUXEMBURG – Die Umsetzung der Maskenpflicht im Unterricht ist nach Ansicht des Bildungsministeriums kein Problem. Nur wenige Schüler widersetzen sich.

storybild

Auch in den Grundschulen müssen die Schüler Masken tragen. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem 22. Februar ist die Maskenpflicht in den Schulen Luxemburgs auf Schüler ab sechs Jahren ausgeweitet worden. Am Mittwoch wies Bildungsminister Claude Meisch darauf hin, dass zwölf Grundschüler es ablehnen, eine Maske im Unterricht zu tragen. «Ansonsten haben wir keine Rückmeldungen von Lehrern erhalten, die auf besondere Schwierigkeiten gestoßen sind», erklärt das Ministerium. Einige Klassen hätten sogar schon zum Beginn des Schuljahres freiwillig die Maskenpflicht eingeführt.

Laut Patrick Arendt, dem Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft des OGBL, hätten sich jedoch «mehr als 20» Eltern in Briefen an die Schulen gegen das Tragen von Masken im Unterricht ausgesprochen. Einige hätten auch darauf hingewiesen, dass diese Verpflichtung nicht im Gesetz verankert ist.

Die sogenannte Pflicht sei nur eine Empfehlung. Außerdem würden Schüler, die keine Maske tragen, nicht bestraft. «Aber es werden weitergehende Maßnahmen ergriffen», so das Ministerium. In den Extremfällen könnten die Schüler vom Rest der Klasse isoliert oder Plexiglasscheiben eingesetzt werden.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lili am 05.03.2021 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Problemen Herr Meisch- wahrscheinlich haben sie sich in der Praxis selber noch nicht umgeschaut, Kinder ab 6 Jahren mit Brille und nassen Masken (stündlich wechseln..), sollen sich mit beschlagenen Brillen - konzentrieren, gut die Test schreiben, hinter den Plexischeiben der Lehrer -sehen was auf der Tafel geschrieben/ oder projeziert wird... geht doch nicht. Und am Ende werden die noch Lungen- und Herzkrankheiten haben. Niemand braucht die Masken! Danke für die Unkompetenz!

  • jimbo am 04.03.2021 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ganzt ass nach emmer lächerlech! 99% vun der Menschheet huet keen Corona. 0,04% vun de Menschen sin un oder mam Corona gestuerwen. An trotzdem sinn 99% vun der Menschhheet dovun betraff well dawirtschaft dBachofgeet an e keng Sozial Kontakter meindaerf hun. dPharma Konzerner mache Milliarden Gewënn, an dPolitiker machen emmer nach Spideeler aus wirtschaftlexhen Grënn zou….

  • MSA am 04.03.2021 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Masken sind völlig unnötig und komplett nutzlos bei Kindern. Kinder sind anpassungsfähig und machen das was Erwachsene sagen aus Vertrauen und Liebe. Wer das aus Schwäche missbraucht, tut ihnen auf Dauer nichts Gutes. Die Auswirkungen der Masken sind fatal, ich steuere wie ich nur kann gegen die Angst und für Zuversicht. Es geht um das Gefühl hinter allem, und ich versuche mein Kind durch diese sehr destruktiven Massnahmen so zu führen, dass sie ohne Traumata durchkommt und ihre volle Kraft und Energie zum Nutzen und Wohle für sich und andere einsetzen kann

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lili am 05.03.2021 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Problemen Herr Meisch- wahrscheinlich haben sie sich in der Praxis selber noch nicht umgeschaut, Kinder ab 6 Jahren mit Brille und nassen Masken (stündlich wechseln..), sollen sich mit beschlagenen Brillen - konzentrieren, gut die Test schreiben, hinter den Plexischeiben der Lehrer -sehen was auf der Tafel geschrieben/ oder projeziert wird... geht doch nicht. Und am Ende werden die noch Lungen- und Herzkrankheiten haben. Niemand braucht die Masken! Danke für die Unkompetenz!

  • Arm am 04.03.2021 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De Meisch as och nach do all Mount 1 Kommentar da wessen Leit en as nach do ok op dat tuddelen a sabbelen wat hen do verzapt brauch en och gurneicht ze erzielen

  • MSA am 04.03.2021 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Masken sind völlig unnötig und komplett nutzlos bei Kindern. Kinder sind anpassungsfähig und machen das was Erwachsene sagen aus Vertrauen und Liebe. Wer das aus Schwäche missbraucht, tut ihnen auf Dauer nichts Gutes. Die Auswirkungen der Masken sind fatal, ich steuere wie ich nur kann gegen die Angst und für Zuversicht. Es geht um das Gefühl hinter allem, und ich versuche mein Kind durch diese sehr destruktiven Massnahmen so zu führen, dass sie ohne Traumata durchkommt und ihre volle Kraft und Energie zum Nutzen und Wohle für sich und andere einsetzen kann

  • jimbo am 04.03.2021 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ganzt ass nach emmer lächerlech! 99% vun der Menschheet huet keen Corona. 0,04% vun de Menschen sin un oder mam Corona gestuerwen. An trotzdem sinn 99% vun der Menschhheet dovun betraff well dawirtschaft dBachofgeet an e keng Sozial Kontakter meindaerf hun. dPharma Konzerner mache Milliarden Gewënn, an dPolitiker machen emmer nach Spideeler aus wirtschaftlexhen Grënn zou….