Luxemburg

04. November 2021 06:59; Akt: 04.11.2021 07:02 Print

Die Nachfrage nach Test-​​Gutscheinen steigt enorm

LUXEMBURG – Mit der Einführung des CovidCheck-Systems ist die Nachfrage nach Tests sprunghaft angestiegen. Die Gutscheine der Hauptstadt mussten bereits beschränkt werden.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich wollte mich eigentlich impfen lassen, aber da man die Tests für fünf Euro bekommt, warte ich lieber», sagt Adam*, ein Angestellter im Bahnhofsviertel. Er wartete am Mittwoch vor einer Apotheke auf das Ergebnis seines Antigentests. «Es ist fürs Restaurant, aber bald wird es für die Arbeit sein», sagte er.

Seit Beginn dieser Woche und der Einführung des CovidChecks im Großherzogtum haben die Apotheken in der Hauptstadt einen starken Anstieg der Nachfrage nach den Tests festgestellt. «Seit Montag könnte sie sich im Vergleich zu früher verdoppelt haben», schätzt Marc Bray, Inhaber der Globe-Apotheke. Dabei handle es sich vor allem um Personen, die nicht oder nur teilweise geimpft seien, oder um Personen, die ins Ausland reisen wollten.

«Das ist nicht der Sinn von CovidCheck, aber die Leute haben nichts dagegen, sich testen zu lassen»

Auch die Pharmacie du Cygne musste sich der Nachfrage anpassen. «Früher konnten wir das mit anderen Aufgaben kombinieren, jetzt machen das zwei Vollzeitkräfte», sagt Lucie Lebout. Bei ihr kosten die Tests 20 Euro, mit den Gutscheinen der Stadt nur noch fünf. Ob Angestellte von Kinderkrippen, Restaurants oder Touristen: Die Kundschaft komme regelmäßig und lasse sich teils alle 48 Stunden testen. «Es gibt sogar Leute, die scherzen und fragen, ob es ein Abo gibt», sagt sie, «das ist nicht der Sinn von CovidCheck, aber die Leute haben nichts dagegen, sich testen zu lassen.»

Anzunehmen also, dass die Nachfrage eher steigen wird: «Ich bin Grenzgängerin, nicht geimpft und muss mich für ein Arbeitsessen testen lassen», sagt Lisa*. Im Moment seien die Kosten wegen der Gutscheine auch nicht zu hoch. Auch wenn es nicht so bleiben wird, meint sie: «Es ist normal, dass man dafür bezahlen muss. Es ist eine Möglichkeit, meine eigene Entscheidung zu fällen».

Paul*, ein Mitarbeiter des Ministeriums, wird alle zwei Tage getestet. Ohne Gutscheine würde sein Testbudget auf 160 Euro pro Monat steigen. Und auch Toni* lässt sich jeden Samstag testen, um sonntags als Lieferant zu arbeiten. «Es kostet mich fünf Euro pro Woche», sagt er, «wenn ich jeden Tag arbeiten würde, wäre das zu teuer. Ohne Gutscheine müsste ich aufhören zu arbeiten.»

*Die Vornamen im Text wurden geändert.

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sexydit am 04.11.2021 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldmacherei fier Pharmatien

    einklappen einklappen
  • hihi am 04.11.2021 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    @ anonym "Ech mengen, et wier ee Grondrecht schaffen ze goen - ouni dofir missen ze bezuelen" Genau ons Grondrechter sin naischt mei wert!!!

  • hihi am 04.11.2021 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ach wenn ja so viele menschen geimpft sind wie die regierung uns vormacht, warum sind dann die apotheken so ausgelastet???

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxim am 05.11.2021 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sollen dei bongen fier Matbierger haalen an Geld verdingen duerch Grenzgänger. Dofier as dei Antwert op fro fun annerer beäntwert. Ons Impfzuelen sin heisch mae net dei fun den Grenzgänger dofier as douvill lass beim Testen. Mier liewen nach all och noo engem klengen Pickser. Fierun engem Joher sid da och all iwert Grippenimpfung gefall opwuel baal keen se jemols gemeet huet an elo bei C19 geschitt nix. Bravo. Losst ierch einfach impfen. Fier ierch sn all dei anner

  • chd am 04.11.2021 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Loost iech impfen da braucht dir keen Test siu einfach ass dat

  • Wirtschaft am 04.11.2021 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer sich nicht Impfen will soll 1000€ pro Test bezahlen,punkt fertig.

  • hihi am 04.11.2021 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    @ anonym "Ech mengen, et wier ee Grondrecht schaffen ze goen - ouni dofir missen ze bezuelen" Genau ons Grondrechter sin naischt mei wert!!!

  • hihi am 04.11.2021 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    an en plus daat sin dei selwescht schnelltester dei een soss och am DM krut fir 0,80 € an dann elo ouni bong gin se 25 - 29€ verkaaft. Ma d'Regierung mist gestirzt gin! Am ufank huet jidereen domm iwert den Macron geschwaat, ma hei ass et nach schlemmer!