Inflationsrate

08. September 2021 12:45; Akt: 08.09.2021 13:13 Print

Die nächste Indextranche rückt näher

LUXEMBURG – Im August stiegen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Juli um ein Prozent und im Vergleich zum August 2020 um 2,46 Prozent.

storybild

Die Gehälter könnten nach den neusten Statec-Zahlen noch in diesem Jahr steigen. (Bild: AFP/ina Fassbender)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die nächsten Statec-Veröffentlichungen zu den Verbraucherpreisen werden von allen Arbeitnehmern in Luxemburg mit Spannung erwartet: Die nächste Indextranche scheint in greifbare Nähe zu rücken. Die Preise stiegen zwischen Juli und August um ein Prozent (+0,3 Prozent, wenn man den Effekt der Verkäufe neutralisiert) und um 2,46 Prozent innerhalb eines Jahres.

Und das, obwohl die Statistikexperten bei den Preisen für Mineralölerzeugnisse einen Rückgang um 0,2 Prozent verzeichnen. Dieses Minus führen die Experten auf den Rückgang der Heizölpreise (1,6 Prozent) zurück. Gleichzeitig stiegen die Preise an der Zapfsäule (+0,6 Prozent für Benzin und +0,1 Prozent für Diesel). Die Preise für Rohölerzeugnisse liegen jedoch um 30 Prozent über denen vom August 2021, als sie «außergewöhnlich niedrig» waren, wie das Statistikinstitut in seiner Mitteilung feststellt.

Bei den Lebensmitteln stiegen die Preise zwischen Juli und August um 0,5 Prozent. So stieg der Halbjahres-Durchschnitt der Indizes, auf denen die gleitende Lohnskala beruht, von 890,73 auf 894,40 Punkte. Die nächste Indextranche wird ausgelöst, wenn der Wert von 895,78 erreicht ist. Am 6. Oktober veröffentlichen die Statistiker die Entwicklungen des Verbraucherpreisindex für den September.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tun am 08.09.2021 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et wir mol intéressant ze wëssen, wu de Statek akaafen geed. Secher eng Halschend op Perl an die aner op Messancy

  • jimbo am 08.09.2021 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mimimimimi….. Sidd dach frou dass mer den Index hunn, an D an F ginn se all 2 Joer op dStrooss vir mei ze kreien….

    einklappen einklappen
  • Was soll das? am 08.09.2021 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einen Rückgang bei den Mineralölpreisen??? Ist klar. Wenn ich Politiker bin, einen Dienstwagen fahre und ein ne Dienstwohnung, für die keine Kosten habe, weil alles vom Steuergeld der Bevölkerung bezahlt wird, kann man schon mal die Realität aus den Augen verlieren. Aber solange die dummen Wähler die Politiker immer wieder wählen, scheint ja alles gut zu sein

Die neusten Leser-Kommentare

  • Will MARTH am 08.09.2021 23:29 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendeppes stëmmt nët méi mam Index. Ech mengen daat spiere mir alleguer. Gët den Index manipuléiert?? Et wier vielleicht gudd wann eis Gewerkschaften der Saach op de Fong géife goen. Wou fennt een déi Lëscht mat de Saachen aus dem Indexkuerf?

  • jimbo am 08.09.2021 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mimimimimi….. Sidd dach frou dass mer den Index hunn, an D an F ginn se all 2 Joer op dStrooss vir mei ze kreien….

    • ech64 am 09.09.2021 12:11 Report Diesen Beitrag melden

      Dafir gett an D an an F jo esou vill gestreickt dei kreien am verglach vum Index mei schnell mei an der Pai

    • David am 09.09.2021 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      Nein tun sie nicht... Informieren sie sich! Zum Beispiel über den Mindestlohn in Deutschland und dass es viele Arbeitnehmer und Branchen ohne Tarifvertrag gibt!

    einklappen einklappen
  • Gerd am 08.09.2021 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    Fernseher sinn méi belleg gin, ma där brauch en nemmen all 5 Joer en.

  • Pacman am 08.09.2021 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    also ganz eierlech esou wei ALL Praisser an d'Luut gaang sin dei lescht 2 Joer missten mer 10% kreien. Freet een sech wirklech op dei Praisser an dem Index Kuerf emmer weider ungehuef gin... Kann jo net sin dass den nach net faelleg as...

  • Alain am 08.09.2021 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    En Index den als Kompensatioun vun der Deierecht sein Zweck schon laang net mei erfellt geheiert ofgeschaaf. Sie sollen daat ganz komplett nei iwwedenken.

    • Leiwer net am 08.09.2021 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      Da get et ken Index mei, an och naischt Neies.

    • David am 09.09.2021 15:33 Report Diesen Beitrag melden

      Genau den Index überdenken. Luxemburg ist das einzige Land (zumindest kenne ich kein anderes auf dieser Welt), das so etwas hat. Die Preise werden überall teurer aber nur in Luxemburg haben die Arbeitnehmer soetwas wie den Index und hier beschweren sich trotzdem noch alle. Unglaublich!

    • Afonso am 10.09.2021 09:49 Report Diesen Beitrag melden

      Genau sie bescheren sich trotzdem, dofir ass den Index nach do, nicht immer mit dem Kopf nicken aber auch sagen do stemmt eppes net a froo stellen alles. den richtegen wee. Unglauclich? zwei verschiden culturen

    einklappen einklappen