Schueberfouer 2019

25. August 2019 19:29; Akt: 25.08.2019 20:59 Print

Die neuen Fahrgeschäfte begeistern Gäste

LUXEMBURG – Das erste Wochenende auf der Schueberfouer kann sich sehen lassen: Zahlreiche Besucher sind gekommen. Nicht zuletzt, um das Neuste vom Neusten zu testen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich rate dringend davon ab, nach dem Essen in den Transformer zu steigen. Es geht die ganze Zeit hoch und runter. Aber er ist ideal für Menschen, die den absoluten Kick suchen», sagt Alfred, 17, mit einem leicht blassen Teint nach seiner Runde Karussel. Wie Alfred nutzten zahlreiche Besucher das gute Wetter am Wochenende, um die 679-ste Ausgabe der Schueberfouer zu besuchen. Nicht zuletzt, weil das Ende der Sommerferien naht.

Für diese Ausgabe haben die Organisatoren drei neue Attraktionen im Gepäck. Neben dem Transformer weckt die Alpina Bahn, die größte Achterbahn, die je auf dem Glacis montiert wurde, die Besucher an. Und wenn es auch nur ein staunendes oder sketisch dreinschauendes Gesicht von unten bedeutet. «Die Fahrgeschäfte bieten den Erwachsenen in diesem Jahr noch mehr Nervenkitzel. In den vergangenen Jahren gab es weniger davon», so das Urteil der 15-jährigen Rafaela und der 16-jährigen Alexandra am Sonntag.

Gute Preise für die neuen Karussels

Unweit des Karussels Intox sind Schreie zu hören, sobald sich das Karussell in Bewegung setzt. «Es sieht nicht so aus, aber es ist wirklich krass. Besonders, wenn man da oben hängt», sagt der 29-jährige Steve und hebt zudem den günstigen Fahrpreis hervor. Auch Sandrine, 39 Jahre, kann beherzt mehrmals in ihr Portemonnaie greifen. «Die Tickets kosten zwischen fünf und sechs Euro. Das ist ein super Preis, dafür, dass die Fahrgeschäfte neu sind.»

Die Schueberfouer 2019 hat am vergangenen Freitag begonnen und läuft noch bis zum 11. September auf dem Glacis.

(Ana Martins/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Annegret am 26.08.2019 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wieviel der Fahrgeschäfte benutzen den "grünen Strom" ?

  • Kitty am 26.08.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    "Dämly" würde besser zum Maskottchen passen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kitty am 26.08.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    "Dämly" würde besser zum Maskottchen passen.

  • Annegret am 26.08.2019 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wieviel der Fahrgeschäfte benutzen den "grünen Strom" ?