Luxemburg

07. September 2018 14:39; Akt: 07.09.2018 14:51 Print

Die Villa Louvigny soll wiederbelebt werden

LUXEMBURG — Die Regierung wünscht sich eine Wiederaufnahme der Konzerte im ikonischen Auditorium des geschichtsträchtigen Gebäudes im Herzen der Hauptstadt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wird die Villa Louvigny, die seit dem gestrigen Donnerstag unter Denkmalschutz steht, kulturell in naher Zukunft wiederbelebt? Auf jeden Fall ist dies der Wunsch von Guy Arendt, Staatssekretär für Kultur, der am Freitag die Allée Marconi in Luxemburg-Stadt besuchte.

«Im Bezug auf Architektur oder Akustik haben wir es mit einem echten Juwel zu tun», sagte Guy Arendt bei seinem Besuch an der Villa Louvigny. «An diesen Orten wurde ein wichtiges Kapitel der Geschichte Luxemburgs geschrieben und der Applaus des Publikums ging weit über die Grenzen des Landes hinaus».

Die Regierungserklärung erinnert daran, dass dieses in den 1950er-Jahren errichtete Auditorium Gastgeber des RTL-Symphonieorchesters und der Aufnahme vieler Programme des luxemburgischen Senders, sowie zweier Eurovision Song Contests in den Jahren 1962 und 1966 war. Mittlerweile befindet sich auch das Gesundheitsministerium in der Villa, aber das soll die große Wiederkehr von Konzerten und kulturellen Veranstaltungen im Auditorium des Gebäudes nicht hindern.

Eurovision Song Contest 1962

Eurovision Song Contest 1966

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Françoise am 10.09.2018 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Und wann wird die Sendestation in Junglinster unter Denkmalschutz gestellt ? Die ist auch von 1930 und könnte eine Auffrischung gebrauchen. Die Station in Marnach ist ja schon im Staatsbesitz.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Françoise am 10.09.2018 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Und wann wird die Sendestation in Junglinster unter Denkmalschutz gestellt ? Die ist auch von 1930 und könnte eine Auffrischung gebrauchen. Die Station in Marnach ist ja schon im Staatsbesitz.