Raser

26. Juni 2019 09:29; Akt: 26.06.2019 10:30 Print

Die Wallonie investiert in 167 neue Radargeräte

NAMUR – Die wallonischen Behörden wollen bis Ende des Jahres zahlreiche Radargeräte installieren. Betroffen sind auch Gebiete, die an Luxemburg grenzen.

storybild

Die wallonischen Behörden zielen darauf ab, die Geschwindigkeit der Autofahrer zu reduzieren. (Bild: AFP/Virginie Lefour)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Zukunft soll auf den Straßen der französischsprachigen Region Belgiens noch mehr geblitzt werden. Die Region soll demnächst in insgesamt 167 Radargeräte investieren. Diese sollen bis Ende des Jahres installiert werden. Damit wird die Anzahl von Radargeräten der neuesten Generation – die zwischen 2018 und 2020 in Betrieb gesetzt wurden – auf 436 aufgestockt werden, wie Sudpresse am Mittwoch berichtete.

Das Ziel ist natürlich die Bekämpfung von Verkehrsunfällen. Diese Maßnahmen sollen die Geschwindigkeit der Autofahrer reduzieren, um die Zahl der Unfälle oder zumindest deren Schwere zu begrenzen. Zu den neuen Geräten gehören übliche stationäre Radaranlagen, aber auch Strecken-Radargeräten.

Betroffen sind alle Gebiete Walloniens, auch die an Luxemburg angrenzenden. Die Behörden weisen darauf hin, dass sie insbesondere auf die Straßen abzielen, die den Zugang zu den Gemeinden ermöglichen. Dort werden nämlich regelmäßig Raser gesichtet.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Photograph am 26.06.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    leere Kasse,volle Kassen

  • Fonsi am 26.06.2019 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn hierzulande 1 Radar aufgestellt wird jaulen die Raser wie getretene Hunde.

  • J.P. am 26.06.2019 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech gin net ant belg mir hun der genuch hei

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninja am 27.06.2019 04:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Sinn von Radaren ist die Senkung von Unfallzahlen (sollte sein). Um wieviel sind diese jetzt zurückgegangen?

  • Lol am 26.06.2019 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer schlimmer

  • ech54 am 26.06.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Esou vill missten der och hei am Land stoen mat all den Raseren wou mir hei hunn

    • Niemand am 27.06.2019 17:31 Report Diesen Beitrag melden

      Géi du mol weider schlofen, dat jo.

    einklappen einklappen
  • J.P. am 26.06.2019 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech gin net ant belg mir hun der genuch hei

  • Egal wat am 26.06.2019 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Dafür ist Geld da. Um die Eisenbahn zu modernisieren ist nie Geld da.

    • Prudhomme am 26.06.2019 17:29 Report Diesen Beitrag melden

      Aber von dem Geld wird die Bahn doch bezahlt... wo ist das PRoblem. Anders würde die Bahn bankrott gehen

    einklappen einklappen