In Luxemburg

27. August 2018 16:35; Akt: 27.08.2018 17:09 Print

Die Wespen sind los – so verhalten Sie sich richtig

LUXEMBURG – Pünktlich zur Schueberfouer erreicht die Wespensaison ihren Höhepunkt. Der Verein «natur&ëmwelt» erklärt, warum sie nun besonders auf Tuchfühlung mit dem Mensch gehen.

storybild

Wespen haben es im Spätsommer besonders auf protein- und kohlenhydrathaltige Nahrung abgesehen. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jedes Jahr im August scheint die Anzahl der Wespen am Frühstückstisch auf dem Balkon zu explodieren. Tatsächlich erreicht die Individuenzahl im Spätsommer auch ihren Höhepunkt, wie der Luxemburger Verein «natur&ëmwelt» in einem am Montag veröffentlichten Ratgeber erklärt.

Da zu dieser Jahreszeit die Pflanzen damit beginnen, sich auf den Herbst einzustellen und deshalb weniger Nektar oder Honigtau (Kohlenhydrate) produzieren, steigt das Interesse der Wespen an dem gedeckten Tisch der Menschen. Außerdem müssen die Insekten mehr proteinreiche, tierische Nahrung auftreiben, weil sie damit den Nachwuchs im Nest versorgen müssen. Der Grillteller ist daher also auch verlockend.

So schützen sie Kinder

Wie «natur&ëmwelt» erklärt, gilt für den Menschen dabei vor allem eines: Ruhe bewahren. «Fliegen die Wespen aufdringlich vor der Nase herum, ist das kein Zeichen von Agressivität oder Angriffslust. Sie können nur bei hohen Fluggeschwindigkeiten scharf sehen», heißt es in dem Ratgeber. Hektische Bewegungen gilt es genauso zu vermeiden, wie die Wespen wegzupusten. Das Kohlendioxid in der Atemluft ist für die Tiere ein Alarmsignal.

Das beste Mittel sei jedoch, die Wespen erst gar nicht auf den Balkon zu locken. Im Freien sollte man Nahrungsmittel abdecken und die Reste rasch wegräumen. Denn kehrt eine Wespe erfolgreich von einem Beutezug zurück nach Hause, gibt sie die Informationen zu ihrem Fundort an ihre «Kollegen» weiter. Um Kinder vor Stichen zu schützen, sollten sie nicht aus Dosen oder Flaschen trinken und ihre Hände und ihr Mund nach dem Essen feucht abgewischt werden.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Darrow am 28.08.2018 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hahahahahahha @letz, du wees schon dass "deen scheiß" wichteg fie d natur ass an dass sie ennert naturschutz leihen..?!?

  • letz am 28.08.2018 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eng voll op den kap an dan mam schung drop treplen an freckt ass deen scheiss dan fidderen ech leiwer eng bei

Die neusten Leser-Kommentare

  • Darrow am 28.08.2018 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hahahahahahha @letz, du wees schon dass "deen scheiß" wichteg fie d natur ass an dass sie ennert naturschutz leihen..?!?

  • letz am 28.08.2018 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eng voll op den kap an dan mam schung drop treplen an freckt ass deen scheiss dan fidderen ech leiwer eng bei