In Luxemburg

06. Dezember 2018 07:02; Akt: 06.12.2018 18:15 Print

Diese Politiker rücken in die Chamber nach

LUXEMBURG – Nach der Vereidigung der Regierung werden heute Nachmittag die letzten freien Plätze in der Chamber vergeben. Wer sind die Nachzügler am Krautmarkt?

storybild

Die letzten freien Plätze werden in der Chamber vergeben. Wer rückt nach? (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Vereidigung der neuen Regierung kann auch die Chamber ihre Arbeit in der neuen Legislaturperiode vollständig aufnehmen. Am Donnerstag werden die letzten verbliebenen Abgeordnetensitze (von insgesamt 60, Anm.) offiziell vergeben.

Nach dem Wechsel von Sam Tanson in die Regierung feiert Djuna Bernard aus Mamer am Donnerstagnachmittag ihre Premiere als Abgeordnete. Die bisherige Präsidentin der Jugendkonferenz (CGJL) ist mit 26 Jahren das jüngste Mitglied des Parlaments und lässt sogar das bisherige «Chamber-Küken» Sven Clement, 29, ein bisschen alt aussehen.

Prominente Nachzügler bei Grünen, DP...

Weitere Chamber-Nachzügler bei Déi Gréng sind die aufstrebende Nord-Kandidatin Stéphanie Empain, 34, Parteiveteran Carlo Back, 65, und der Käerjänger Gemeinderat und Apotheker Marc Hansen, 50. Auch der Remicher Henri Kox, 57, darf sein Mandat trotz seiner persönlichen Wahlschlappe behalten.

Bei der DP gehen die noch freien Stühle in der Fraktion an die in Echternach geborene Anwältin Carole Hartmann, 31. Auch Joëlle Elvinger (38), Eugène Berger (58), Guy Arendt (64), Gusty Graas (61) und Frank Colabianchi (56) ziehen in die Chamber ein. Der liberale Ex-Minister Fernand Etgen (61) fungiert künftig als Parlamentspräsident.

...und auch bei der LSAP

Die LSAP schickt die frühere Gesundheitsministerin Lydia Mutsch (57) sowie Yves Cruchten (43), Franz Fayot (46), Claude Haagen (56) und Tess Burton (33) als Nachtrupp an den Krautmarkt. Der eben abgelöste Arbeitsminister Nicolas Schmit (64) verzichtet auf sein Mandat und will sich in Ruhe auf den Europa-Wahlkampf 2019 vorbereiten.

Durch das neuerliche Stühlerücken zählt die Chamber künftig 15 Frauen (25 Prozent) und 45 Männer. Den ältesten (Gast Gibéryen, 68) und die jüngste Deputierte (Djuna Bernard, 26) trennen 42 Jahre.

(PaT/jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.