Von wahr bis skurril

03. November 2017 17:10; Akt: 04.11.2017 14:57 Print

Diese Reisehinweise gibt es für Luxemburg

LUXEMBURG – Bevor Urlauber ins Ausland reisen, können sie sich mithilfe des Auswärtigen Amtes über ihr Reiseziel informieren. Lustig, was manche über Luxemburg denken.

storybild

Jedes Land berät seine Staatsangehörigen, die beabsichtigen, Luxemburg zu besuchen. (Bild: Jean-Claude Ernst)

Zum Thema

Bevor Sie ins Ausland reisen, ist es oft ratsam, einige Details über ihr Reiseziel zu erfahren. Informationen erhalten Reisende beispielsweise über das Reisebüro oder über das Auswärtige Amt. Für den Luxemburger ist es aber auch mal interessant, was ausländischen Urlaubern geraten wird, bevor sie zu einem Luxemburg-Besuch aufbrechen.

Die ausländischen Behörden sind sich einig, dass die Sicherheit in Luxemburg gewährleistet ist. «Die Reise ins Großherzogtum Luxemburg birgt keine besonderen Risiken», erklären die belgischen Nachbarn. Auch die Schweiz spricht von einer «stabilen politischen Situation».

Bloß vom Bahnhof fern bleiben

Aber: Dies hindert andere Länder nicht daran, Urlauber auf besondere Wachsamkeit aufmerksam zu machen. «In der Nähe des Bahnhofs von Luxemburg-Stadt existiert eine kleine Drogenszene», stellt Belgien fest und weist gleichzeitig darauf hin, dass die Einbrüche «in den letzten Jahren deutlich zugenommen haben». Die Vereinigten Staaten warnen zudem vor Taschendiebstahl.

Das britische Auswärtige Amt empfiehlt Betrügern, die «Anwohner und Besucher ansprechen» aus dem Weg zu gehen. Mehrere Länder, u.a. Frankreich, warnen vor dem Drogenmilieu. Der Drogenhandel nahm «in städtischen Parks in der Nacht zu», stellten die Vereinigten Staaten fest.

Luxemburg ist neblig und nass

Wer im Großherzogtum auf tolles Wetter hofft, wartet wahrscheinlich vergeblich. Denn Österreich behauptet, dass es in Luxemburg «viel Regen und Nebel» gäbe. Dafür kann Luxemburg laut der Schweiz mit Verkehrsverbindungen und dem öffentlichen Verkehr punkten. Sowohl Straßennetz als auch der Verkehr mit Bus und Bahn seien «gut ausgebaut». Belgien lobt die Sicherheit in luxemburgischen Taxen, findet aber die Fahrtpreise zu hoch. Deutschland dagegen warnt Läufer aufmerksam zu sein, da es zu vielen Verkehrsunfällen mit Fußgängern käme.

Chaotische Fahrweise

Die Vereinigten Staaten weisen auf ein Verkehrschaos hin, dass dem «Mix aus Fahrern aus verschiedenen Ländern» geschuldet sei.

Überraschend ist für die meisten wohl aber, dass in Luxemburg laut den USA häufig Demonstrationen «zu politischen und wirtschaftlichen Themen stattfinden» sollen. Vor allem entstünden dabei aus «friedlichen Demonstrationen oft gewalttätige Konfrontation und Eskalationen».

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marc am 03.11.2017 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    EGAAL WAT

  • Ech mengen ett war den hellegen Flatschb am 04.11.2017 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na ja

  • jimbo am 05.11.2017 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also wann ech Droge braischt, da sinn ech op der Stadter Gare sëcher richteg. Wann net, da muss ech just uewendriwwer op dEsso goen, do kritt en alles wat e brauch, inkl. Krankheeten!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 05.11.2017 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also wann ech Droge braischt, da sinn ech op der Stadter Gare sëcher richteg. Wann net, da muss ech just uewendriwwer op dEsso goen, do kritt en alles wat e brauch, inkl. Krankheeten!

  • Kenner am 04.11.2017 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Alles richtig, bis auf den letzten Hinweis zu den Demonstrationen.

  • Ech mengen ett war den hellegen Flatschb am 04.11.2017 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na ja

  • marc am 03.11.2017 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    EGAAL WAT