Tanktourismus

01. April 2020 14:57; Akt: 01.04.2020 15:09 Print

Dürfen Ausländer noch in Luxemburg tanken?

LUXEMBURG – Fahrten zur Tankstelle sind im Großherzogtum noch erlaubt, für Tanktouristen aus den Nachbarländern ist die Lage aber nicht so eindeutig.

storybild

Grenzgänger müssen je nach Land und Laune des Polizeibeamten mit Bußgeldern rechnen, wenn sei zum Tanken oder Einkaufen nach Luxemburg wollen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Erzeugung und Verteilung von Energie aus Erdölprodukten» soll trotz der aktuellen Corona-Krise im Großherzogtum beibehalten werden. Die Tankstellen sind also versorgt und offen. Personen mit Wohnsitz in Luxemburg dürfen diese auch wie gewohnt nutzen.

Die deutsche Polizei führt seit dem 16. März Grenzkontrollen an den Grenzen zu Frankreich, Luxemburg, Österreich, der Schweiz und Dänemark durch. Das Saarland erklärt auf seiner Website, dass «der grenzüberschreitende Warenverkehr sowie die Freiheit von Grenzgängern weiterhin gewährleistet sein wird». «Die Entscheidung, welche privaten grenzüberschreitenden Reisen als absolut notwendig anzusehen sind, liegt im Ermessen des Beamten vor Ort», heißt es darin. Tanken oder Einkaufen in Luxemburg ist nicht eindeutig verboten, aber es ist möglich, dass der Polizeibeamte eine solche Fahrt als «nicht unbedingt notwendig» erachtet.

Belgien und Frankreich sind strikter

Was die belgischen Grenzbewohner anbelangt, so hat das Krisenzentrum auf seiner Website erklärt, dass «Belgien nicht unbedingt notwendige Reisen ins Ausland verbietet». Dies betrifft nicht die Grenzgänger, die zur Arbeit nach Luxemburg fahren müssen. Aber Tanken und Einkaufen stehen auf der Liste der nicht unbedingt notwendigen Auslands-Aktivitäten. Das Krisenzentrum weist darauf hin, dass ein Verstoß gegen dieses Verbot zu Sanktionen führt.

Was die französischen Grenzbewohner betrifft, ist es laut der Website der Regierung und dem Erlass vom 23. März nicht mehr möglich, zum Tanken oder Einkaufen nach Luxemburg zu fahren. «Dies ist keine Situation, die in den Rahmen der von der Regierung beschlossenen Ausnahmen fällt. Außerdem fällt diese Situation nicht in den Bereich der zwingenden Gründe. Sie werden daher mit einer Geldstrafe belegt», so die Gendarmerie Nationale. «Die Menschen können genauso in Frankreich tanken, auch wenn wir uns des wirtschaftlichen Vorteils in Luxemburg natürlich bewusst sind».

(mme/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raym am 01.04.2020 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist nicht verboten hier zu tanken. Nur verboten extra dafür über die Grenze zu kommen.

  • Lol am 01.04.2020 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder darf hier in Luxemburg rein und raus, aber wir in Luxemburg dürfen nicht raus, total isoliert. Waat soll daat? Spitzenkandidaten: Deutsche und Franzosen, sie kommen rein ohne kontrolliert zu werden und fahren wieder in ihre Heimatland ohne kontrolliert zu werden. Wir (L) werden zurückgewiesen oder gar bestraft wenn wir ins Nachbarland fahren wollen!?!

    einklappen einklappen
  • JMJ am 02.04.2020 03:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @mth. Ihr fahrt über die Grenze zum arbeiten: a) um überhaupt einen Job zu haben denn in der deutschen Grenzgegend gibt es nicht viele Stellen. b) weil Jobs in Luxemburg generell besser bezahlt sind als in Deutschland. Ausserdem wollen nicht alle feinen Luxemburger beim Staat arbeiten und würden auch in Krankenhäuser, Altersheimen usw. arbeiten wenn nicht irgendwelche Grenzgänger diese Jobs besetzen würden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fredo am 02.04.2020 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist ein Phänomen das in jedem EU Land zu sehen ist...da macht Luxemburg nicht die Ausnahme.Jeder einzelne ist ein Teil des Systems.Wenn es dir nicht passt.. bleib zu Hause ,und jemand anders wird dich ersetzen ,egal von wo er her kommt.

    • der Luxemburger am 03.04.2020 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig weil jeder ist nur eine Nummer

    einklappen einklappen
  • Daweb am 02.04.2020 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo genau und du verdienst an der nicht von lux. gemacht werdenden arbeit gutes geld! Bleib doch einfach in de. und such dir dort n jobs!

    • Steve Jobs gefunden am 02.04.2020 09:57 Report Diesen Beitrag melden

      Und wer macht dann die Arbeit, die in Luxemburg niemand machen wollte?

    • der Luxemburger am 03.04.2020 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist falsch diese behauptungen das ist soweut gekommen da ihr fuer billig geld arbeitet in Luxemburg und die luxemburger wurden ausgewechselt so istes gewesen dummheit wird bestraft

    einklappen einklappen
  • Fredo am 02.04.2020 07:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mth,selten sowas dummes gehört!Bleib in deinem Reich und komm nicht mehr rüber,wir finden schon jemanden der deine Arbeit machen möchte.

    • der Luxemburger am 03.04.2020 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist richtig was du sagst das sind keine Nachbarn der beweis ist schon da.

    einklappen einklappen
  • JMJ am 02.04.2020 03:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @mth. Ihr fahrt über die Grenze zum arbeiten: a) um überhaupt einen Job zu haben denn in der deutschen Grenzgegend gibt es nicht viele Stellen. b) weil Jobs in Luxemburg generell besser bezahlt sind als in Deutschland. Ausserdem wollen nicht alle feinen Luxemburger beim Staat arbeiten und würden auch in Krankenhäuser, Altersheimen usw. arbeiten wenn nicht irgendwelche Grenzgänger diese Jobs besetzen würden.

  • Lazlo am 01.04.2020 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Das grösste Problem ist, daß sogar die RPL Polizei bei uns zum tanken kommt, und natürlich schauen die ganz und gar nicht, wer Richtung Lux. kommt. Wir dürfen aber nicht einmal 500m nach Echternacherbrück zum Rossmann oder Norma einkaufenkommen! Das ist echt scheisse!

    • der luxemburger am 03.04.2020 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      Ja ich hoffe nur dass die Luxemburger jetzt zusammen halten und nicht mehr ueber die grenze nach Trier oder Echternacherbrueck fahren damit Sioe sehen dass wir an der Grenze alles aufrecht halten.

    • ferdi am 18.04.2020 07:27 Report Diesen Beitrag melden

      Wenn ihr euch hier streitet haben gewisse Leute (Regierungen) erreicht was sie wollen. Der normale Bürger ob in De oder Lux macht keine Gesetze und bestimmt auch nicht wer was darf. (Grenzübertritt). zB. Die deutsche Regierung kassiert auf Benzin mehrfach Steuern. Was meint ihr wie die sich freuen wenn wir Deutschen nicht mehr im Ausland tanken dürfen. Ähnliche Beispiele gibt es auch bei euch in Luxemburg. Also vertragt euch wir sind immer noch Nachbarn.

    einklappen einklappen