44 Jobs bedroht

20. Januar 2020 16:28; Akt: 20.01.2020 16:56 Print

EIB-​​Kinderkrippe vor dem Aus

LUXEMBURG – Der Kindergarten, der seit 1995 die Kinder von Mitarbeitern der Europäischen Investitionsbank (EIB) auf dem Kirchberg beherbergt, soll geschlossen werden.

storybild

Die 44 Mitarbeiter der Einrichtung stehen vor dem Nichts.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Aussage der Gewerkschaften LCGB und OGBL soll die Kinderkrippe L'Abeille bei der Europäischen Investitionsbank in Kirchberg ihre Türen schließen. Das Ende der seit 1995 bestehenden Einrichtung gefährdet 44 Arbeitsplätze. In der Kinderkrippe wurden ausschließlich Kinder von EIB-Mitarbeitern betreut. Dieser Service soll nun wegfallen.

«Die Kinderkrippe soll geschlossen werden, ein bestimmtes Datum steht noch nicht fest», schreiben die beiden Gewerkschaften unter Berufung auf die Personalvertreter und die betroffenen Eltern. «In Ermangelung eines Schutzgesetzes ist die wirtschaftliche Existenz der 44 Mitarbeiter der Kinderkrippe ernsthaft gefährdet», heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung der Gewerkschaften.

Auf Nachfrage von L'essentiel hat die EIB zu den Aussagen der Gewerkschaft noch keine Stellung genommen.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raymond Schmeler am 20.01.2020 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    De Space Mining gouef ze deier. An Aaneres och. Naja mir hu jo Krecké, an möchtergern Öligarchen mat Rolls an eeler Gretecher dei waerten dat scho richten.

    einklappen einklappen
  • Guter Anfang am 20.01.2020 23:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Journalisten, warum schreibt ihr denn nicht wer der Arbeitgeber ist?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Guter Anfang am 20.01.2020 23:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Journalisten, warum schreibt ihr denn nicht wer der Arbeitgeber ist?

  • Raymond Schmeler am 20.01.2020 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    De Space Mining gouef ze deier. An Aaneres och. Naja mir hu jo Krecké, an möchtergern Öligarchen mat Rolls an eeler Gretecher dei waerten dat scho richten.

    • zwar net am 20.01.2020 19:43 Report Diesen Beitrag melden

      Dat huet zwar alles naischt mer der EIB ze dinn, mä dat ass iech och alt egal

    einklappen einklappen