Nebenjobs

02. September 2021 18:22; Akt: 02.09.2021 20:58 Print

Ein Job neben dem Studium ist in Luxemburg selten

LUXEMBURG – Im Jahr 2020 war der Anteil der Einwohner unter 25 Jahren, die neben ihrem Studium arbeiteten, niedriger als im europäischen Durchschnitt.

storybild

Die Zahl der Studenten in Luxemburg, die einen Nebenjob haben, ist im europäischen Vergleich relativ niedrig. (Bild: DPA/Pavel Golovkin)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Jahr 2020 sind 90 Prozent der jungen Europäer zwischen 15 und 19 Jahren noch zur Schule gegangen. Dies geht aus den jüngst veröffentlichten Zahlen des Statistikamts Eurostat hervor. In der Altersgruppe der 20- bis 24-Jährigen war hingegen nur die Hälfte noch in der Schule, bei den 25- bis 29-Jährigen waren nur noch knapp 15 Prozent in der Ausbildung.

Fast jeder Fünfte junge Europäer war 2020 gezwungen, neben Schule oder Studium einen Nebenjob anzunehmen (18,4 Prozent). Die jungen Niederländer sind in diesem Fall am zahlreichsten (etwas mehr als jeder Zweite), vor den Dänen (45,8 Prozent), den Deutschen (38,7 Prozent) und den Österreichern (35,2 Prozent).

In Luxemburg arbeiteten demnach nur etwa zwölf Prozent der jungen Menschen unter 25 Jahren während ihres Studiums, nur vier Prozent waren auf der Suche nach einem Nebenjob und der größte Teil (84 Prozent) war überhaupt nicht auf dem Arbeitsmarkt tätig. Auch bei den jungen Belgiern (10 Prozent) und Franzosen (14,8 Prozent) ist die Zahl derer, die neben ihrem Studium noch arbeiten vergleichbar niedrig. In der Slowakei und Rumänien ist die Quote am niedrigsten (2,5 Prozent).

(mc/ L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 03.09.2021 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen Déi verwindten Oink net! Ech hun All Summer op der Post, Kilometer gelaaf! :-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 03.09.2021 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen Déi verwindten Oink net! Ech hun All Summer op der Post, Kilometer gelaaf! :-))