Immer der Nase nach

02. Juni 2019 14:44; Akt: 02.06.2019 15:02 Print

Ein Moped führt Ermittler zu Drogen und zu Waffen

DIFFERDINGEN – Ermittler nehmen die Spur auf: Sie beginnen bei einem Moped, finden dann Cannabis und schließlich auch verbotene Waffen.

storybild

Diese Beamten bewiesen einen guten Riecher. (Bild: Jens Kalaene)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Beamten fiel am Freitag ein Moped in Differderingen auf. Erst nachträglich stellte sich heraus, dass es Unregelmäßigkeiten in Bezug auf das Kennzeichen gab. Doch es führte noch ganz woanders hin:

Am Samstag begaben sich die Beamten zur Wohnadresse des angeblich neuen Moped Besitzers. Das Moped konnten sie nicht finden, aber die Beamten rochen etwas anderes: Cannabis. Sie fanden mehrere Tütchen Cannabis in einem offenstehenden Rucksack.

Daraufhin wurde die Staatsanwaltschaft infromiert und ordnete eine Hausdurchsuchung an. Und siehe da! Mehr als 100 Gramm Marihuana, ungefähr 70 Gramm Haschisch, verbotene Waffen und mehrere Mobiltelefone wurden auf Anordnung beschlagnahmt.

Aufgrund der Umstände wurde, nach erneuter Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, die Festnahme des Mannes angeordnet. Er wurde heute Morgen dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Diskriminéirung vun Canna ... bis ...?! am 03.06.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    voilà ... sou vill zur Luësheet vun der Legaliséirung vun der Heelplanz Cannabis géint de Kriebs ... hätt hien elo e Keller voller kriebserregenden Whisky, Béier oder lëtzeburger regional hiergestallten Wein vun der Mousel, zig Stangen vun legal verkaaften kriebserregenden Zigaretten oder Tubaak, kéint hien sou vill Handyen besëtzen wéih e wëll ... a Messeren (Waffen!) an Uebst a Geméis (Wurfgeschoss!) ... huët jiddereen doheem ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diskriminéirung vun Canna ... bis ...?! am 03.06.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    voilà ... sou vill zur Luësheet vun der Legaliséirung vun der Heelplanz Cannabis géint de Kriebs ... hätt hien elo e Keller voller kriebserregenden Whisky, Béier oder lëtzeburger regional hiergestallten Wein vun der Mousel, zig Stangen vun legal verkaaften kriebserregenden Zigaretten oder Tubaak, kéint hien sou vill Handyen besëtzen wéih e wëll ... a Messeren (Waffen!) an Uebst a Geméis (Wurfgeschoss!) ... huët jiddereen doheem ...