In Luxemburg

22. Juli 2019 12:05; Akt: 22.07.2019 15:38 Print

Ein Scherzkeks lässt den Brunnen schäumen

SANDWEILER – In den Brunnen an der Hauptstraße haben Unbekannte eine Flüssigkeit geschüttet. Die Reinigung am Montagmorgen dauerte Stunden.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein «schlechter Scherz», von dem die Gemeindeangestellten von Sandweiler gerne verschont geblieben wären. An der Hauptstraße verbrachten sie «fast drei Stunden» damit, einen Brunnen zu reinigen, der mit weißem Schaum überflutet war.

«Eine noch unbekannte Substanz wurde über Nacht ins Brunnenwasser gegossen», bedauerte eine Gemeindeangestellte im Gespräch mitL'essentiel den Streich. «Im Moment wissen wir weder, um was für eine Flüssigkeit es sich handelt, noch kennen wir den oder die Täter. Aber die Gemeinde hat bereits erklärt, dass sie keine Anzeige erstatten wird. Leider haben wir keine Beweise, es hat keinen Sinn», sagte Bürgermeisterin Simone Massard-Stitz. Es gehört einiges an Mut dazu, an einem solch öffentlichen Ort, direkt vor den Augen der Stadtverwaltung, eine solche Tat zu verüben.

Einen ähnlichen Vorfall habe es bereits «vor einigen Jahren» gegeben, ergänzt die Bürgermeisterin.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zippie am 22.07.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

  • Jempi am 23.07.2019 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Zu Sandweiler funktionéiert souwisou guer näischt méi , do misst mol grouss Botz am Gemengerot gemaach ginn, villäicht wollt do een mam Sprangbur ufänken :)

  • Max Moritz am 22.07.2019 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    mmh, ist das wirklich so ungewöhnlich?.... In den Ferien passieren so Sachen immer! .... Springbrunnen sind sowieso etwas von Vorgestern und passt nicht mehr in unsere Zeit! Verschwendung!

Die neusten Leser-Kommentare

  • ech64 am 23.07.2019 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Komesch keng --Anzeige erstattet-- wëssen si vlait schonn wien et ass an wëllen den schützen

    • @ech64 am 23.07.2019 11:01 Report Diesen Beitrag melden

      :-D :-D Oh mäi Gott...... Dir sitt do sécher enger MEGA Story op de Spueren. Bleiwt onbedingt drun! D'Welt muss gewuer ginn, wat do fir Magouillen gedréint ginn zu Sandweiler. SKANDAL! *kapp-rësel*

    einklappen einklappen
  • Jempi am 23.07.2019 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Zu Sandweiler funktionéiert souwisou guer näischt méi , do misst mol grouss Botz am Gemengerot gemaach ginn, villäicht wollt do een mam Sprangbur ufänken :)

  • De Bommeleeert am 23.07.2019 07:41 Report Diesen Beitrag melden

    Eng aner Fuerv wier dach och interessant gewiwerscht...

  • Max Moritz am 22.07.2019 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    mmh, ist das wirklich so ungewöhnlich?.... In den Ferien passieren so Sachen immer! .... Springbrunnen sind sowieso etwas von Vorgestern und passt nicht mehr in unsere Zeit! Verschwendung!

  • Tyla am 22.07.2019 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    xxx