In Luxemburg

16. September 2019 07:50; Akt: 16.09.2019 08:03 Print

Eine weitere Baustelle für die Route d’Esch

LUXEMBURG-STADT – Das Gebäude an der Ecke Route d'Esch, Rue Baudouin wird im Oktober abgerissen. Das bedeutet eine weitere Behinderung für den Verkehr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An der Ecke in Luxemburg-Stadt, an der sich die Route d'Esch und die Rue Baudouin treffen, soll in Kürze ein neuer Immobilienkomplex entstehen. Er soll Wohnungen und Büros Platz bieten. Dafür soll das alte Gebäude abgerissen werden.

Bisher hatte das syrisches Restaurant «Le Chiche» hier seinen Sitz hat. Es beschäftigt Geflüchtete und Menschen in unsicheren Lebenslagen. Das Restaurant zieht in die Avenue Pasteur nach Limpertsberg und eröffnet dort auf einer Fläche von 600 m² seinen Betrieb neu.

Geduldsprobe für Autofahrer

«Das Restaurant soll bis Mitte Oktober geräumt sein. Dann wollen wir so schnell wie möglich mit dem Abriss beginnen«, sagte Philippe Fettes, einer der Projektträger der Architekturbüros von Soludec und M3.

Die Stadt Luxemburg bestätigte, dass am 27. Juni und am 3. Juli Abriss- und Baugenehmigungen für den Block neben der Place Pierre-et-Paul erteilt wurden. Diese werden Auswirkungen auf den Verkehr haben und das in einem Gebiet, das bereits von den Arbeiten an der Rue de Hollerich, denen auf der Place de la Gare und der Avenue de la Liberté betroffen ist. «Der Abriss wird dazu führen, dass die Rue Baudouin nur noch auf einer Spur befahren werden kann sowie zu einer Umleitung für Fußgänger und Radfahrer», teilte ein Sprecher der Stadt mit.

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Horrorurbanismus am 16.09.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Und eine Monströsität mehr in der Stadt. Und dann soll die Stadt noch Lust zum Einkaufen und shoppen machen? träumt weiter.

  • Patrick W. am 16.09.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    They want it darker...

  • Niemand am 16.09.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ekelhaft was hier in Luxemburg abläuft, grausam.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Niemand am 16.09.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ekelhaft was hier in Luxemburg abläuft, grausam.

  • Linda am 16.09.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    An virwaat gin schon rem Büroen do matt dran gebaut??? An da ganzer Staadt stin Bürosgebeier hallef eidel!!!!! Wunnraum get méi gebraucht!!!

  • Patrick W. am 16.09.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    They want it darker...

  • Horrorurbanismus am 16.09.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Und eine Monströsität mehr in der Stadt. Und dann soll die Stadt noch Lust zum Einkaufen und shoppen machen? träumt weiter.