Fehler im Radar

20. November 2019 16:03; Akt: 20.11.2019 16:25 Print

Einmal nach Afrika und zurück -​​ aber ohne Landung

LUXEMBURG – Ein Flugzeug von Cargolux Italia startete am Dienstag nach Johannesburg, kehrte über Afrika um und kam zurück zum Findel. Es hatte Probleme mit dem Radar.

storybild

Wann kommen wir endlich an? Leider gar nicht. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Flug CLW7142 startete am Dienstagabend von Luxemburg aus Richtung Johannesburg. Nur landete er nicht an seinem Zielort. Gegen 22:30 Uhr erreichte das Flugzeug den Luftraum über Algerien und machte plötzlich eine Kehrtwende zurück nach Luxemburg. Dann zog das Flugzeug fast zwei Stunden lang seine Schleifen über dem Großherzogtum, bevor es am Mittwochmorgen gegen 2 Uhr am Findel landete. Ein Manöver, das von vielen in Luxemburg beobachtet wurde.

«Es gab ein Problem mit dem Radar», erklärte Cargolux. «Darum musste das Flugzeug umkehren und nach Luxemburg zurück». Der Pilot konnte ohne funktionierenden Radar nicht das Risiko eingehen, über Afrika zu fliegen, weil dort Stürme vorhergesagt waren.

Da ein vollgetanktes Flugzeug zu schwer ist, um zu landen, musste die Maschine mehrere Schleifen drehen und zunächst Kerosin verbrauchen, bevor es schließlich landen konnte.

Die Reparatur am Radar wurde am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr abgeschlossen. Das Flugzeug ist seither wieder startklar.

(mme/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Estelle am 20.11.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wann

  • Gerard am 20.11.2019 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    As den den Kerosin iwert eis Felder an Gärt roff geloss gin?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 20.11.2019 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    As den den Kerosin iwert eis Felder an Gärt roff geloss gin?

    • Standartprozedur am 21.11.2019 12:38 Report Diesen Beitrag melden

      Natiirlech. Wei emmer.

    • haeckklappe am 22.11.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

      Nee. An Lux ass ed ned erlaabt vir Kerosin eroofzeloosen. Fw mengt dir dass d'747 hued missen circulairen vir därfen ze landen. Wär Kerosin eroofgeloss ginn wier daad eng Sach vun Sekonen gewiercht an ned vun 2 Stonnen.

    • FixFaier am 27.11.2019 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      Zënter wéini ass et dann verbueden?! Um Kadasteramt kann een akucken waat vir eng Flächen duerfier freiginn sinn

    einklappen einklappen
  • Estelle am 20.11.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wann