Luxemburg-Portugal

19. November 2019 08:00; Akt: 19.11.2019 07:37 Print

Er ging mit Ronaldo auf den Platz

LUXEMBURG – Für den jungen Afonso Dias ging am Sonntag ein Traum in Erfüllung. Er durfte mit dem portugiesischen Superstar ins Josy Barthel-Stadion einmarschieren.

storybild

Der kleine Afonso marschiert an der Seite von CR7 ins Josy Barthel-Stadion. (Bild: Jeff Lahr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als die 22 Spieler des Spiels zwischen Luxemburg und Portugal (0:2) am Sonntag auf das Spielfeld kamen, hielt der zehnjährige Afonso die Hand von Cristiano Ronaldo, seinem absoluten Idol. Vor diesem denkwürdigen Auftritt hatte der Junge sogar die Gelegenheit, mit dem Superstar auf Portugiesisch zu sprechen. «Ich sagte ihm, dass ich wollte, dass er punktet, und er sagte mir, dass er es tun würde», sagt der junge Fußball-Fan.

Erst in der Woche des Spiels erfuhr der FC Monnerich, dass ihre Küken die Spieler begleiten würden. «Er war bereits sehr glücklich, mit einem der beiden Teams ins Feld zu gehen», sagt Fernanda Dias, die Mutter von Afonso. Aber als er wusste, dass er Ronaldos Hand halten würde....». Um Eifersucht zu vermeiden, zog Miguel Pereira, der Trainer der Mannschaft, ein Los: «Zuerst wollten sie alle bei Ronaldo sein, aber die Enttäuschung ließ schnell nach, als sie erkannten, dass sie mit anderen großartigen Spielern zusammen sein konnten.»

Aber natürlich gibt es nur einen Cristiano Ronaldo! «Meine Freunde haben mir gesagt, dass ich zu viel Glück habe», sagt Afonso. Um sich noch lange an den Tag erinnern zu können, hat der junge Fußball-Fan auch schon sein Geschenk für den Nikolaustag ausgewählt: Es wird ein portugiesisches Trikot sein. Natürlich mit Ronaldos Nummer 7.

(Nicolas Grellier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joao Pinto am 19.11.2019 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Oh mei oh mei ween interesseiert dat do dann kann de Ronaldo sowisou net ausstoen.

    einklappen einklappen
  • sputnik am 19.11.2019 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ 1234456-ss Gott sei dass noch jemand bis sechs zählen kann.

  • sputnik am 19.11.2019 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und nun werden seine Hände nie mehr gewaschen ? Massenverblödung hervorgerufen von eigenen Eltern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 19.11.2019 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ 1234456-ss Gott sei dass noch jemand bis sechs zählen kann.

  • sputnik am 19.11.2019 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und nun werden seine Hände nie mehr gewaschen ? Massenverblödung hervorgerufen von eigenen Eltern.

    • 123456-SS am 19.11.2019 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      was hat dies mit den Eltern zu tun?! wenn Christiano Ronaldo sein Vorbild ist und er die Chance hat Ihn kennen zu lernen wo ist das Problem, als wenn Sie keinen Vorbildern haben?

    einklappen einklappen
  • Joao Pinto am 19.11.2019 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Oh mei oh mei ween interesseiert dat do dann kann de Ronaldo sowisou net ausstoen.

    • 123-SA am 19.11.2019 11:54 Report Diesen Beitrag melden

      dann looss däin Kommentar wéinstens bei dir

    • Niemand am 19.11.2019 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      ''Dor barriga'' nennt man das.

    • Mulles@Niemand am 20.11.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Bauchweih????? Sou lang den Ronaldo d'Schmull kufft net.

    • Niemand am 20.11.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      Kommentar an Pinto gerichtet . . . und nein, ich bin kein Ronaldo-Fan und noch weniger Fussball.

    einklappen einklappen