Achtung auf der N11

15. Juni 2020 08:15; Akt: 15.06.2020 08:16 Print

Erster Abschnitts-​​Radar geht jetzt auf Raserjagd

WALDHOF/GONDERINGEN – Seit Montag überwacht der brandneue Blitzer einen 3,8 Kilometer langen Abschnitt der N11, wo maximal 90 Stundenkilometer erlaubt sind.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie seit Monaten geplant, wird der erste in Luxemburg installierte Abschnittsradar nach langer Testphase an diesem Montag in Betrieb genommen. Mit der neuen Technik wird ein 3,8 Kilometer langer Abschnitt der N11 zwischen Waldhof und Gonderingen überwacht. Pkw dürfen maximal 90 Stundenkilometer fahren, Lkw lediglich 75 Stundenkilometer.

Zwei Radarsäulen messen mit Infrarotkameras und Messtechnik die Ein- und Ausfahrt eines Fahrzeugs in dem Abschnitt und erfassen dabei das Nummernschild. Aus beiden Messungen wird die Durchschnittsgeschwindigkeit errechnet. Liegt diese über dem zulässigen Limit, lösen die Infrarotkameras aus und der Temposünder bekommt wenig später Post. Alle anderen erfassten Daten werden gelöscht.

Weitere Radarabschnitte im Land sind in Planung, aber vorher soll eine Analyse der ersten Station Ende des Jahres durchgeführt werden. Dafür soll bereits Ende des Jahres eine weitere neue Überwachungs-Technologie in der Hauptstadt an den Start gehen. An der Place de l'Étoile soll ein Rotlicht-Blitzer die Jagd auf Ampel-Sünder starten, so Mobilitätsminister François Bausch (déi gréng).

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mustang am 15.06.2020 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    DEFUND THE BAUSCH

  • Jang am 15.06.2020 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Strasse Marnach-Dasburg, seit 2 Jahren kein Unfall, das hebt die Statistik. Kein Radar dort. Warum wohl kein Unfall?

    einklappen einklappen
  • Arm am 15.06.2020 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haut sin der do mat 55 km gefuhr

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arm am 15.06.2020 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haut sin der do mat 55 km gefuhr

  • ech64 am 15.06.2020 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wann se dat elo ob all den Rennstrecken machen an och mol endlech an den Tunnelen fillt een sech mol mei secher

  • irgendeen am 15.06.2020 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Usech sin ech jo vir Radaren, mais hei gesait een wei verantwortungslos den Staat mat eisen Steiergelder em geet, et woren an sin nach emmer 2 Radaren do dei nach net soulaang hier installeiert gin sin. Total Geldverschwendung. Se hätten en sollen do opstellen wou nach guer keen as!

  • Jang am 15.06.2020 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Strasse Marnach-Dasburg, seit 2 Jahren kein Unfall, das hebt die Statistik. Kein Radar dort. Warum wohl kein Unfall?

    • Heng am 15.06.2020 19:16 Report Diesen Beitrag melden

      Ja, warum wohl? Es wurde vergessen die Strasse wieder für den Verkehr frei zu geben. Seit 2 Jahren gesperrt.

    einklappen einklappen
  • @L'essentiel am 15.06.2020 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Fiert deen de Leit no, oder wéi muss een sech dat virstellen, dass deen op d'Juegd geet?! -.-