Neue Zusammenarbeit

26. Juli 2021 16:59; Akt: 26.07.2021 17:03 Print

Erwuessebildung soll Luxemburg digital fit machen

LUXEMBURG – Das Ministerium für Digitalisierung setzt auf eine neue Zusammenarbeit, um möglichst viele Menschen ins digitale Zeitalter mitzunehmen.

storybild

Marc Hansen und Pit Péporté präsentierten die neue Zusammenarbeit. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir sprechen regelmäßig über Apps, künstliche Intelligenz, Blockchain, aber unser Ehrgeiz ist es, mit allen oder zumindest der großen Mehrheit der Bevölkerung voranzukommen», sagte Marc Hansen (DP), Beigeordneter Minister für Digitalisierung, am Montag bei der Vorstellung der Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Erwuessebildung. Das Projekt zielt darauf ab, der Bevölkerung Schulungen im digitalen Bereich anzubieten.

Konkret wird Erwuessebildung «Anfang September mit der Ausbildung des Lehrpersonals beginnen», erklärt ihr Präsident Pit Péporté. Die Kosten für die Kurse werden sich im einstelligen Bereich bewegen, Hansen spricht von «symbolischen» Beträgen von «etwa drei Euro pro Stunde». Nicht nur ältere Menschen könnten sich dafür interessieren, so der Minister.

Für verschiedene Ebenen

Hansen betonte die Bedeutung des digitalen Wandels für das Land, erinnerte aber daran, «dass es für die meisten Verfahren auch weiterhin einen traditionellen Weg gibt», damit niemand verloren geht. Laut einer TNS-Ilrès-Studie vom November 2019 sehen zwar 84 Prozent der Befragten die Digitalisierung als «unverzichtbar» an, aber 43 Prozent sind der Meinung, dass der Staat mehr Hilfestellung beim Erlernen digitaler Werkzeuge geben sollte, etwa durch Leitfäden oder Videos.

Es könnten in Zukunft Kurse für verschiedene Wissensstufen angeboten werden, für Computer- oder Tablet-Benutzer, sowohl was den Umgang mit grundlegenden Werkzeugen, aber auch «Fotobearbeitung, Online-Banking, die Cloud, soziale Netzwerke und Fake News» angeht, so Pit Péporté.

Mehr Informationen unter: info@ewb.lu

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ich will nicht benebelt in die Cloud am 27.07.2021 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    diese Onlinedigiwelt ist mir zu unsicher u ich habe Angst beim Surfen auszurutschen u becloud unterzugehn ... ist der Selfieapparat doch in Wirklichkeit ein Kontrollinstrument! ... da weiss doch keiner, was wirklich hinter dem Bildschirm abläuft ... u jeder kann dich abhören u/o ausspionieren ... ist es deswegen so beliebt bei Politickern u Arbeitgebern?! ... be unsecure! ...

  • digital veräppelt am 27.07.2021 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    'aber unser Ehrgeiz ist es' ... wir sollen in die Cloud wegen dem Ehrgeiz von Ehrgeizigen?! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • ich will nicht benebelt in die Cloud am 27.07.2021 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    diese Onlinedigiwelt ist mir zu unsicher u ich habe Angst beim Surfen auszurutschen u becloud unterzugehn ... ist der Selfieapparat doch in Wirklichkeit ein Kontrollinstrument! ... da weiss doch keiner, was wirklich hinter dem Bildschirm abläuft ... u jeder kann dich abhören u/o ausspionieren ... ist es deswegen so beliebt bei Politickern u Arbeitgebern?! ... be unsecure! ...

  • digital veräppelt am 27.07.2021 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    'aber unser Ehrgeiz ist es' ... wir sollen in die Cloud wegen dem Ehrgeiz von Ehrgeizigen?! ...