Kulturhauptstadt

06. Dezember 2021 11:42; Akt: 06.12.2021 12:14 Print

Esch feiert 2022 das grenzenlose Luxemburg

ESCH/ALZETTE – Die Kulturhauptstadt Esch will die Geschichte einer Region erzählen: von der Stahlindustrie bis ins digitale Zeitalter. Vorausgesetzt, Corona stört nicht.

storybild

Ehemalige Industrieanlagen treffen auf Moderne im luxemburgischen Esch/Alzette. (Bild: DPA/Harald Tittel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nirgendwo in Luxemburg treffen Vergangenheit und Zukunft sichtbarer aufeinander als in Esch. Neben längst erkalteten braunen Hochöfen stehen moderne Universitätsgebäude mit glänzenden Fassaden, alte Industriegebäude grenzen an schicke Appartementhäuser und auf den Straßen geht es international zu: 120 Nationen sind in Luxemburgs zweitgrößter Stadt zu Hause. An der großen Vielfalt setzt Esch als Europas Kulturhauptstadt 2022 an - und nimmt unter dem Motto «Remix Culture» gleich eine ganze Region mit.

Rund 160 Projekte mit mehr als 2000 Events sind es, die die Stadt im Süden Luxemburgs zusammen mit Gemeinden im angrenzenden Frankreich teils grenzüberschreitend plant. Allein in der 36.000-Einwohner-Stadt sind 80 Projekte vorgesehen.

«Esch2022 ist für uns ein Sprungbrett»

«Das ist eine große Chance für Esch und für die ganze Region, zu zeigen, dass wir auch Kultur können», sagt der Bürgermeister der Stadt Esch und Präsident von Esch2022, Georges Mischo. Bisher habe es Kulturfans immer in die Hauptstadt Luxemburgs gezogen. Das solle sich nun ändern. «Esch2022 ist für uns ein Sprungbrett.»

Auf dem Programm stehen Theater, Ausstellungen, Tanz, Performances, Workshops und digitale Kunst – mit verschiedenen Schwerpunkten in den beteiligten Orten: In Luxemburg sind elf Gemeinden, in Frankreich acht Gemeinden mit insgesamt rund 200.000 Einwohnern im Boot. Thematisch geht es um das, was die Region eint: Eine gemeinsame industrielle Geschichte aus Erz und Stahl, die kulturelle Vielfalt – und Visionen für ein grenzenloses Europa.

«Ich bin ein positiver Mensch und hoffe, dass sich die Lage wieder beruhigt»

«Im Süden Luxemburgs hat der Ursprung der Einwanderung in Luxemburg stattgefunden und somit das, was uns mittlerweile ausmacht», sagt die luxemburgische Kulturministerin Sam Tanson. Mit dem Abbau von Eisenerz in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kamen Tausende Arbeiter aus anderen Ländern in die Region mit der eisenhaltigen roten Erde. Heute sind fast die Hälfte der knapp 650.000 Einwohner Luxemburgs Nicht-Luxemburger.

Die große Eröffnungsparty von Esch2022 ist für den 26. Februar 2022 geplant. Wegen der zugespitzten Corona-Lage mache man sich aber jetzt wieder Gedanken, sagt Mischo. «Alle größeren Events sind natürlich mit Corona weiterhin in Frage gestellt.» Bei Ausstellungen sehe er keine Probleme, weil man die Zahl der Besucher steuern könne. Andere Veranstaltungen aber könne man nicht mit zwei Metern Abstand stemmen. «Ich bin ein positiver Mensch und hoffe, dass sich die Lage wieder beruhigt», sagt Mischo.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lol 2.0 am 06.12.2021 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat Land hei ass eng Grenz an ass voller Grenzen. Mir stin all op da Grenz enner ze goen jo dat ass eng Tatsach ausser eis Polotiker die sech gut Täschen fellen gedu :)

    einklappen einklappen
  • Valchen am 06.12.2021 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzebuerg huet NET eréischt mam Stohl ungefaangen, an Hält net mat der Digitaliséuerung op! Awwer Mäer zerfléeschen Eis iwwer Corona, Genderen, Quoten an Bont gin! Eben: dei ganz Kommunistéch Agenda fier den Staat ze ennerwanderen! :—))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 06.12.2021 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzebuerg huet NET eréischt mam Stohl ungefaangen, an Hält net mat der Digitaliséuerung op! Awwer Mäer zerfléeschen Eis iwwer Corona, Genderen, Quoten an Bont gin! Eben: dei ganz Kommunistéch Agenda fier den Staat ze ennerwanderen! :—))

  • lol 2.0 am 06.12.2021 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat Land hei ass eng Grenz an ass voller Grenzen. Mir stin all op da Grenz enner ze goen jo dat ass eng Tatsach ausser eis Polotiker die sech gut Täschen fellen gedu :)

    • @lol2.0 am 06.12.2021 20:42 Report Diesen Beitrag melden

      Wat soll dat? Beweiser, soss behapt naischt esou.

    einklappen einklappen