2020

14. Juni 2016 15:28; Akt: 14.06.2016 17:43 Print

Esch nimmt Hürde Richtung Kulturhauptstadt

ESCH/ALZETTE – Eine unabhängige Expertenjury hat die Bewerbung von Esch/Alzette als Kulturhauptstadt 2022 in die engere Auswahl genommen. Entschieden wird 2017.

storybild

Um «Esch 2022» zu verwirklichen, will die Stadt auch die Bürger mit ins Boot nehmen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Esch/Alzette, neun Städte des Syndikats Pro-Süd und die acht Städte des französischen Gemeindeverbands Pays-Haut Val d'Alzette wollen im Jahr 2022 Europäische Kulturhauptstadt werden. Nun haben die Bewerber eine weitere Hürde genommen, eine unabhängige Expertenjury hat die Bewerbung an diesem Dienstag für die Vorauswahl empfohlen.

Eine elfköpfige Gruppe der Bewerber hatte 30 Minuten Zeit, um die Jury zu überzeugen. 45 Minuten musste man auch auf Fragen Rede und Antwort stehen. Zu der Delegation gehören Pro-Süd-Präsident Dan Biancalana, die Escher Bürgermeisterin Vera Spautz (LSAP) und der Escher Kulturschöffe Jean Tonnar. Doch dass Esch als einziger Luxemburger Bewerber automatisch in die nächste Runde kommt, war nicht selbstverständlich. «Die Jury hätte auch anders entscheiden können», sagt Kulturstaatssekretär Guy Arendt. «Aber Esch hat nun bis September 2017 Zeit, um an seinem Projekt zu feilen.»

Jury schickt Empfehlungen

Und dieses Projekt soll der kulturellen Identität der Südregion, seiner Städte und seiner Menschen entsprechen. So will man auch die verschiedenen Nationen, die in Esch leben, in das Kulturprogramm einbinden: «Es werden künstlerische Aktionen um die Ursprünge unserer Mitbürger organsiert, etwa ein portugiesisches Wochenende», erklärt Andreja Wirtz von der Stadt Esch. «Aber für das Programm arbeiten wir mit vielen europäischen Städten zusammen, vor allem mit den Partnerstädten», erklärt die Verantwortliche für Wirtschaft, Tourismus und Internationales bei der Stadt Esch weiter.

Doch bis das Programm rundum fertig ist, ist noch ein gutes Stück Weg zu gehen: Im Juli wird die unabhängige Expertenkommission der EU noch einen Katalog mit Empfehlungen schicken, die endgültige Entscheidung über die Europäische Kulturhauptstadt fällt im September 2017. Bis dahin bleibt Zeit, die Empfehlungen der Jury umzusetzen. Zwischenzeitlich, im kommenden Herbst oder Winter, soll die Jury den Luxemburger Kandidaten besuchen.

Wird Esch im kommenden Jahr ausgewählt, teilt man sich den Titel der Kulturhauptstadt Europas mit dem litauischen Kaunas. Der Titel «Kulturhauptstadt Europas» wird jedes Jahr an mindestens zwei Städte der EU verliehen. Luxemburg (und Großregion) waren bereits 2007 Kulturhauptstadt. Turnusmäßig stellt Luxemburg nach 2007 im Jahr 2022 wieder die Kulturhauptstadt.

(Sophia Schülke/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Natur Schoenheiten am 14.06.2016 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    naja Verfehlt oder ein "bisschen "nachgeholfen?! Geld verhilft Maengel zu beseitigen. Da wird wohl viel nachgeholfen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Natur Schoenheiten am 14.06.2016 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    naja Verfehlt oder ein "bisschen "nachgeholfen?! Geld verhilft Maengel zu beseitigen. Da wird wohl viel nachgeholfen..