Chafea

01. März 2021 10:10; Akt: 01.03.2021 10:11 Print

EU-​​Agentur zieht von Luxemburg nach Brüssel

LUXEMBURG – Am 1. April wird die EU-Agentur Chafea von Luxemburg nach Brüssel verlegt. Die Gewerkschaft für EU-Beamte fordert einen Sozialplan.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor zehn Monaten hatte Miguel Vicente Nuñez, Präsident der Gewerkschaft für EU-Beamte in Luxemburg (USL) noch die Hoffnung, dass die Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit, Landwirtschaft und Lebensmittel (Chafea) trotz Gerüchten von einem Umzug nach Brüssel im Januar 2021 weiterhin im Großherzogtum bleiben würde. «Die EU-Kommission zielt darauf ab, ihre Arbeit effizienter zu gestalten, indem insgesamt sechs Exekutivagenturen nach Brüssel verlegt werden. Im Rahmen des neuen mehrjährigen Finanzrahmens 2021-2027 wird die EU-Finanzierung auf verstärkte Prioritäten – insbesondere im Bereich Gesundheit – gerichtet sein», so Nuñez.

Bisher ist die Chafea noch nicht umgezogen, aber für die USL ist es nur noch eine Frage der Zeit. «Die Vorbereitungsphasen und die Bedingungen im Zusammenhang mit der Pandemie haben den Prozess verzögert. Trotz unserer Bemühungen, die endgültige Entscheidung zu beeinflussen, ist die Verlegung zu 99,9 Prozent validiert. Sie wurde einfach nur auf den 1. April verschoben», sagt Nuñez. Ursprünglich sollten insgesamt 88 Beamte nach Brüssel umziehen. Inzwischen haben 25 davon ihre Stelle freiwillig aufgebeben und eine andere gefunden. «Sie befürchteten, dass sie in Abwesenheit eines guten Sozialplans auf der Strecke bleiben würden», so Nuñez.

Die Situation ist kompliziert

Von den verbleibenden rund 60 Beamten wollen mehr als 20 weiterhin in Luxemburg arbeiten. «Wir fordern daher weiterhin einen Sozialplan, der der institutionenübergreifenden Dimension in Luxemburg gerecht wird. In den Luxemburger Dienststellen der EU-Kommission sind 200 Stellen unbesetzt und ebenso viele in den anderen EU-Institutionen. Angesichts der Fähigkeiten meiner Mitarbeiter, wäre ich überrascht, wenn sie keine Stelle finden würden», sagt Nuñez.

Aufgrund der Pandemie sei die Situation auch für diejenigen, die sich bereit erklärt haben, nach Brüssel umzuziehen, kompliziert. «Wie sollen sie unter diesen Umständen Hausbesuche unternehmen und ihre Kinder in der Schule anmelden?», fragt die USL, die sich, «solange es keine Rückkehr zur Normalität gibt», bei diesen Mitarbeitern für das Homeoffice ausspricht. Laut USL sollten auch die 20 in Luxemburg verbleibenden Beamten so lange im Homeoffice arbeiten dürfen «bis sie eine neue Stelle gefunden haben».

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 01.03.2021 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was kostet das wieder

  • CHAREL am 01.03.2021 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff oder????

    einklappen einklappen
  • Aarbechtsdeier am 01.03.2021 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Charel an Mores Diir hutt allebeid zu 100% recht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aarbechtsdeier am 01.03.2021 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Charel an Mores Diir hutt allebeid zu 100% recht

  • Arm am 01.03.2021 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was kostet das wieder

  • CHAREL am 01.03.2021 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff oder????

    • Mores am 01.03.2021 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      Déi ganz Institutiounen brauch kee Mensch,

    einklappen einklappen