Eurostat-Studie

27. Juni 2019 18:30; Akt: 27.06.2019 18:36 Print

Europäer reisen am liebsten mit dem Auto

LUXEMBURG – Laut einer Eurostat-Studie ist das Auto immer noch das häufigst genutzte Reisemittel innerhalb der EU. Nur bei Auslandsreisen bleibt das Flugzeug weiter vorne.

storybild

Das liebste Reisemittel innerhalb der EU bleibt mit Abstand das eigene oder ein gemietetes Auto. (Bild: DPA/Symbolbild/Jan Woitas)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Auto ist bei Reisen innerhalb der EU mit Abstand das meistverwendete Verkehrsmittel. EU-Bürger nutzten im Jahr 2017 bei 64 Prozent aller Reisen mit Übernachtung den eigenen oder einen gemieteten Wagen, wie die Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Mit deutlichem Abstand folgen Flugzeuge (17 Prozent), die Bahn (11 Prozent), Busse (6 Prozent) und Schiffe (2 Prozent).

Bei Auslandsreisen war das Flugzeug hingegen das meistgenutzte Reisemittel (56 Prozent), während die EU-Bürger im eigenen Land vor allem mit dem Auto unterwegs waren (76 Prozent).

Bei EU-Bürgern zählte die Statistikbehörde 2017 insgesamt 1,3 Milliarden Reisen mit Übernachtung. Knapp jede fünfte davon wurde demnach aus beruflichen Gründen unternommen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 01.07.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Da sin ech alt erem d'Äusnahm, et get fir mech näischt schlëmmeres wéi mam Auto mussen an d'Vakanz ze fueren!

  • Lol am 27.06.2019 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir leben Autos

  • Léon am 27.06.2019 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    N’importe quoi !!! c’est pour ça qu’il y’a autant d’avions qui décolle tout les jours et pollue au maximum notre planète.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 01.07.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Da sin ech alt erem d'Äusnahm, et get fir mech näischt schlëmmeres wéi mam Auto mussen an d'Vakanz ze fueren!

  • Léon am 27.06.2019 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    N’importe quoi !!! c’est pour ça qu’il y’a autant d’avions qui décolle tout les jours et pollue au maximum notre planète.

    • @Léon am 28.06.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      Da ruft op de Statec un a bitt hinnen Är Expertise un, déi Dir jo sécher hutt... -.- "N'importe quoi !!!" => n'importe quoi.

    einklappen einklappen
  • Lol am 27.06.2019 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir leben Autos