In Luxemburg

16. Oktober 2019 15:53; Akt: 17.10.2019 12:03 Print

Fan folgt dem Königspaar seit 20 Jahren

BELVAL – Beim Besuch an der Universität werden Königin Mathilde und Prinzessin Stéphanie von Royal-Fans begrüßt. Ein Fan reist der Königin seit Jahren hinterher.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein feuchter, aber herzlicher Empfang wurde Mathilde und Stéphanie am Mittwochmorgen in Belval bereitet. Trotz Regen kamen etwa zwanzig Royal-Fans, um die Königin von Belgien und die Prinzessin von Luxemburg am Eingang der Universitätsbibliothek zu begrüßen. Darunter ein ganz besonderer.

Hilde reiste extra aus der Gemeinde Molenbeek an, um dem Königspaar während des dreitägigen Staatsbesuchs nah sein zu können. Die Belgierin kennt das Prozedere der königliche Reisen bereits: Sie folgt dem Königspaar seit nunmehr 20 Jahren. Nach all der Zeit kennt sie auch die Royals auf gewisse Weise: «König Philippe ist zurückhaltender als die Königin», lautet ihr Urteil. Für Großherzog Henri hat der Royal-Fan eine besondere Schwäche: «Ich konnte am Dienstag mit ihm sprechen und ihn fragen, wie es der Großherzogin geht. Er hat mir sogar geantwortet», freute sie sich. Egal, wo Hilde den Royals nah sein kann, versucht sie immer, ihnen ein Geschenk zu machen. Diesmal war es eine Schachtel Pralinen.

Dozent lässt seine Studis warten

Alison arbeitet an der Universität in Belval und kam mit ihren Kollegen, um «ihre» Königin zu sehen. «Das ist mir einfach wichtig», sagte sie. Ihr Kollege Xavier, Dozent an der Uni, ließ sogar seine Studenten an diesem Mittwochmorgen warten, um Mathilde aus Belgien zu sehen. «Ich unterrichte gleich, aber die paar Minuten müssen die Studierenden jetzt noch warten», scherzt er.

In der Bibliothek von Belval informierten sich Stéphanie und Mathilde über neue Lernmethoden für Kinder. Jedes der Kinder bekam eine persönliche Begrüßung der royalen Damen.

(mb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guy Michels am 17.10.2019 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem sein Hobby. Die Einen gehen Angeln, die anderen laufen dem König nach:) Lasst der Hilde ihren Spass.

  • Senior Hugo am 16.10.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie Krank

    einklappen einklappen
  • Harzi am 17.10.2019 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Hilde braucht wohl nicht zu arbeiten ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • martin friedrich am 17.10.2019 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist völlig SINNFREI .... armes Hascherl!

  • Stéphanie = ERBgroßherzogin! am 17.10.2019 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Och gutt, L'essentiel huet einfach mol d'Stéphanie zur Grande-Duchesse befördert. Soss geet et awer...?!

  • Iris Gläser am 17.10.2019 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die hat nicht mehr alle Tassen im Schrank!

  • Harzi am 17.10.2019 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Hilde braucht wohl nicht zu arbeiten ?

  • Guy Michels am 17.10.2019 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem sein Hobby. Die Einen gehen Angeln, die anderen laufen dem König nach:) Lasst der Hilde ihren Spass.