Silvester in Luxemburg

12. Dezember 2019 07:52; Akt: 12.12.2019 08:54 Print

Feuerwerk bleibt in vielen Gemeinden verboten

LUXEMBURG – In vielen Städten ist der Himmel an Silvester hell erleuchtet. Nicht so in Luxemburg. Denn Feuerwerk hat eine Schattenseite: viele Unfälle, noch mehr Dreck.

storybild

In Düdelingen, Esch/Alzette und der Stadt Luxemburg sind Feuerwerkskörper zu Silvester verboten. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für viele Menschen gehören Böller und Raketen zum Jahreswechsel dazu. Doch das schöne Feuerwerk bringt unschöne Folgen mit sich: vermüllte Straßen und überfüllte Notaufnahmen. Die meisten Gemeinden in Luxemburg haben sich daher entschieden, das private Feuerwerk zu verbieten.

«Wir haben das bereits vor drei Jahren verboten. Es ist gefährlich, die Tiere leiden unter dem Lärm und es macht einfach viel Dreck», sagt Georges Mischo, Bürgermeister von Esch/Alzette. In Düdelingen ist nicht nur die private Knallerei verboten. «Auch die Gemeinde verzichtet auf ein Feuerwerk», sagt Loris Spina, die in Düdelingen für öffentliche Veranstaltungen zuständig ist. Wie in Esch und Düdelingen müssen sich Böller-Freunde auch in der Hauptstadt eine Genehmigung besorgen. Die Gemeinde hat das Feuerwerk bereits in den vergangenen Jahren untersagt, auch wenn «wir mit Feuerwerkskörpern keine allzu großen Probleme hatten», sagt Bürgermeisterin Lydie Polfer. Zu vermissen scheint sie also auch kaum jemand.

Alle Bestimmungen zu Feuerwerkskörpern finden sich auf der Webseite der Polizei.

(Ana Martins/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • es knallt am 12.12.2019 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    wie will man denn was verbieten, wenn kein Verkaufsverbot besteht!

    einklappen einklappen
  • Roger 25 am 12.12.2019 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dann soll man das Verbot strenger durchsetzen

  • Dusninja am 12.12.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Dann bitte aber auch kein Freidenfeier im Juni. Wegen Umwelt, Tierschutz usw. Aber man verbietet gerne dem Kleinen und nicht für sich alles heraus, in absolutistischer Weise. Und wundert sich dann, wieso das Volk einen Hass auf den Staat und seine Vertreter hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jchmk am 31.12.2019 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da muss et och all Dag verbuede ginn, och ëffentlech Feierdeeg / Grand Duc /

  • Lol am 12.12.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer schlimmer

  • Joe am 12.12.2019 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also et get all Joer verbueden mee all Joer get geknuppt. An d'Police huet laut eegener Aussoo keng Kapazitéiten ze kontrolléiren oder ze pénaliséiren. Waat also soll déi alljährlech Erënnerung wann eh näischt geschitt?

  • Poly am 12.12.2019 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ech hoffen och dass zu Wormer do keen ass

  • buuu am 12.12.2019 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    das ze deier fir dat wat et ass