50 Jahre LuxairTours

01. Mai 2018 16:29; Akt: 02.05.2018 09:28 Print

Fluggäste werden am Gepäckband überrascht

LUXEMBURG - Am Dienstagvormittag wurden die Passagiere des Fluges von Palma de Mallorca am Findel überrascht. Grund war der 50. Geburtstag von LuxairTours.

Zum Thema

Da staunten die Fluggäste am Findel nicht schlecht. Zum Ende ihres Fluges von Palma de Mallorca nach Luxemburg wollten sie am Dienstagvormittag ihre Koffer vom Gepäckband abholen. Aber anstatt dreckiger Wäsche kamen Geschenke zum Vorschein. Die Kunden von LuxairTours zeigten sich entzückt. Der Reiseveranstalter organisierte genau vor 50 Jahren am 1. Mai 1968 seinen ersten Flug nach Palma - und feierte nun unter anderem mit dieser Aktion.

Romain und Danielle packten ihre Geschenke mit Freude aus. Eine Kamera und eine aufblasbare Boje reicher, erklärte sie ihre Entscheidung für LuxairTours. «Es sind immer sehr schöne Touren, man wird von Anfang bis Ende begleitet. Die Transfers klappen immer einwandfrei und die Hotels sind toll.», erzählt das Paar aus Beles. Qualität, Sicherheit und guter Service – diese positiven Rückmeldungen bekommt der Reiseveranstalter von vielen treuen Kunden zu hören. «Die hohe Qualität ist der Hauptunterschied zwischen uns und der Konkurenz. Der Kunde kann sich entspannt zurücklehnen. Die Flüge sind immer direkt aus Luxemburg und zusammen mit Luxair schnüren wir eines der besten Luftreiseprodukte in Europa», sagt Geschäftsführer Alberto O. Kunkel.

Zu Beginn 1968 waren es noch fünf Reiseziele mit insgesamt 26 Hotels. Mittlerweile wurde der Katalog um 40 Destinationen erweitert und knapp 1000 Unterkünfte stehen im Sortiment. Im vergangenen Jahr hat LuxairTours 650.000 Passagiere befördert. Neben dem Konzept um LuxiClub, das «viel Spaß macht», hat das Unternehmen im vergangenen Jahr das Projekt «YOU» ins Leben gerufen. Dort steht der individuelle Service noch mehr im Vordergrund. «Die Anzahl der Kunden hat sich in diesem Bereich schnell verdoppelt. Er ist sehr gefragt», sagt Kunkel. Ein wichtiger Punkt ist auch die Digitalisierung. «50 Prozent unserer Kunden holen sich die Informationen auf der Homepage. Aber 80 Prozent der Reisen werden immer noch direkt in einer Agentur gebucht», sagt der Geschäftsführer.

Nach zwei positiven Erfahrungen werden Paoliana (22 Jahre) und Dylan (21) weiter mit LuxairTours reisen. «Wir sind bereits mit anderen Anbietern gereist, aber der Service ist schlechter. Die Professionalität und die Organisation sind hier wirklich super», sagen sie. Nachdem sie ihr Geschenk entgegengenommen haben, machen sie sich zurück in ihre Heimat nach Echternach.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.