Unwetter

06. Juni 2019 17:26; Akt: 06.06.2019 17:53 Print

Flugzeug wird in Findel vom Blitz getroffen

Das schwere Gewitter hat am Mittwochabend den Flugverkehr beeinträchtigt. Landungen mussten wegen starker Regenfälle und Blitze verschoben werden. Ein Pilot landete dennoch.

storybild

Ein Pilot entschied sich, trotz des schlechten Wetters, sein Flugzeug in Findel zu landen. Auf dem Rollfeld wurde das Flugzeug vom Blitz getroffen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Gewitter, das Luxemburg am Mittwochabend heimsuchte, hatte auch Auswirkungen auf den Luftverkehr. Mehrere Flugzeuge kamen verspätet am Findel an, weil Piloten sich wegen starker Regenfälle und Blitze gegen die Landung entschieden.

Eine Luxair Boeing 737-800 aus Malaga (Spanien), die um 22.20 Uhr in Luxemburg landen sollte, wurde zunächst zum Flughafen Charleroi (Belgien) umgeleitet. Doch aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens konnte der Flieger nicht auf belgischem Boden landen.

Der Pilot beschloss, nach Lille zu fliegen, wo das Flugzeug schließlich um 23.45 Uhr landete. Nach der Betankung mit Kerosin startete das Flugzeug gegen 00.50 Uhr wieder nach Luxemburg, wo es um 1.20 Uhr, drei Stunden später als geplant, sicher ankam. Der Flughafen, der normalerweise um 23 Uhr schließt, war ausnahmsweise länger geöffnet, um verspätete Flugzeuge aufzunehmen.

Blitz schlägt in Boeing ein

Auch die Flüge Mailand-Luxemburg und Hamburg-Luxemburg waren betroffen. Der erste Flieger musste zum Flughafen Paris Charles-de-Gaulle umgeleitet werden, bevor er gegen 1.15 Uhr, etwa drei Stunden später, die luxemburgische Hauptstadt erreichte. Der zweite wurde nach Saarbrücken umgeleitet, bevor er schließlich gegen 1 Uhr morgens, mehr als zwei Stunden später, in Luxemburg landen konnte. Wien-Luxemburg wurde nach Frankfurt-Hahn umgeleitet, wo die Passagiere den Bus nahmen, um ihre Reise in die luxemburgische Hauptstadt fortzusetzen.

Auch der Flug zwischen Madrid und dem Flughafen Luxemburg war komplizierter als erwartet. Der Pilot entschied sich trotz des schlechten Wetters, sein Flugzeug am Findel zu landen. Auf dem Rollfeld wurde das Flugzeug vom Blitz getroffen. Aus Sicherheitsgründen blieb der Gepäckraum bis zum Ende des Sturms geschlossen. Die Passagiere mussten eine Weile warten, bevor sie ihr Gepäck zurückbekommen konnten.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude D. am 07.06.2019 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Wurde kann der Blitz bei Flugzeugen einschlagen, abetr nicht bei Autos?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude D. am 07.06.2019 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Wurde kann der Blitz bei Flugzeugen einschlagen, abetr nicht bei Autos?