Am Findel

03. April 2020 14:18; Akt: 03.04.2020 15:36 Print

Französischer Armee-​​Airbus legt kurzen Stopp ein

LUXEMBURG/METZ – Der Anblick eines französischen Armee-Airbus A330 ist auf dem Findel nicht die Regel. Der kurze Besuch am lux-Airport hing mit Covid-19 zusammen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Coronavirus-Patienten sollten am Freitagmorgen zur Behandlung von Metz nach Toulouse verlegt werden. Der von der französischen Armee durchgeführte Flug sollte vom Flughafen Metz-Nancy-Lothringen aus erfolgen. Tatsächlich aber landete der Airbus A330 am Freitagvormittag gegen 11.20 Uhr in Luxemburg. Der Flughafen Findel ist technisch besser ausgestattet, um die Patienten mit allen wichtigen Vorsichtsmaßnahmen an Bord des Airbus zu bringen. Das CGDIS koordinierte den Ablauf.

Nach Angaben der französischen Flugsicherungsbehörde (ANA), die von L'essentiel kontaktiert wurde, war die Routenänderung bereits in Kraft, als das Militärflugzeug am frühen Freitagmorgen in Istres in Südfrankreich startete. Nachdem die Patienten, die mit dem Krankenwagen aus der Region Grand Est ankamen, an Bord waren, hob die Maschine gegen 13.30 Uhr wieder ab in Richtung Toulouse.

Das Flugzeug war für die Versorgung von Patienten auf der Intensivstation ausgerüstet. «Ziel der Mission ist es, die mit schwer betroffenen Patienten überlasteten Intensivstationen im französischen Grand Est zu entlasten und sie in Krankenhauseinrichtungen anderer französischer Regionen zu bringen», so das CGDIS.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oh Staun am 06.04.2020 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Dat schwetzt zwar fir den Flughafen Metz-Nancy

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oh Staun am 06.04.2020 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Dat schwetzt zwar fir den Flughafen Metz-Nancy