Aus Deutschland

22. Januar 2021 13:55; Akt: 22.01.2021 19:30 Print

Friseur-​​Touristen überrennen Luxemburg

LUXEMBURG – Die Friseure aus dem Großherzogtum können sich vor Arbeit kaum retten. Teilweise kommen Kunden aus dem 500 Kilometer entfernten München.

storybild

In Deutschland sind die Friseure im Lockdown, in Luxemburg nicht. (Bild: DPA/Sebastian Gollnow)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seitdem die Friseure in Luxemburg wieder ihrer Arbeit nachgehen können, stehen ihre Telefone wegen Terminanfragen nicht mehr still. Wie das Portal RTL.de berichtet, blüht das Geschäft insbesondere in den Salons an der Grenze zu Deutschland.

Wie Anja Klein, eine Friseurin aus Wasserbillig, erklärt, habe sie derzeit Anfragen aus der ganzen Bundesrepublik. Eine ihrer neuen Kundinnen nehme sogar eine 500 Kilometer weite und fünfeinhalb Stunden lange Anreise auf sich. Sie wohnt in München. Auch aus Köln oder Bonn kämen die Anfragen. «Das Telefon klingelt den ganzen Tag. Die Nachfrage ist riesengroß», zitiert das Portal die Friseurin. Inzwischen habe sie 30 Prozent mehr Kunden aus Deutschland. «Viele Menschen sehnen sich nach einem Wohlfühl-Gefühl, sie möchten sich im Spiegel gut ansehen», so die Friseurin weiter.

Von Wasserbillig nach Trier sind es zwölf Kilometer. Dort betreibt Kai Weinand einen Salon. Der Friseurmeister darf aktuell keine Kunden bedienen und kann nicht verstehen, dass die Corona-Regeln in der Region zurzeit derart unterschiedlich ausfallen: «Luxemburg fährt momentan eine völlig andere Schiene mit seinen Maßnahmen. Das Coronavirus macht doch an keiner Grenze halt.»

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Poly am 23.01.2021 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau habe noch nie so viele D im Cactus Remich gesehen Früher standen sie nur auf den Tankstellen der rest war ihnen zu teuer in Luxembour Wie man seine Einstellung doch plötzlich ändert

  • Arm am 22.01.2021 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da müssten auch alle ein negativ Test dabei habe Aber dafür hat die Regierung hier keine Eier

  • Aarbechtsdeier am 22.01.2021 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Herr Weinand aus Trier soll sich bei der Ossi Mutti beschweren denn Die hat das veranlasst nicht die luxemburger Regierung und schon gar nicht deren Friseure Herr Weinand ich denke Sie sollten Ihrer Ossi Mutti mal schreiben dass wenn Sie weiter zumacht Ihr gleich Obdachlos sein werdet

Die neusten Leser-Kommentare

  • LEO am 24.01.2021 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz komesch daß eis deitsch Noperen sech elo beschweiren. Weih Sie am 1. Lockdown schon am Abrell opwaren an Letzebuerg ereicht Mett Mee, do ass dovunner net geschwaat gin !

  • edsi6 am 23.01.2021 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der RTL. De hat daß behauptet wie doof wollen die die Menschen halten Schlummer alsdie Bild Zeitung hier in RTL lu wird Wetter im Sommer mit Schnee erzählt,, was gut ist bei RTL Radio am Radio ist ein Knopf um zu zu machen um möglich ist wie Plattenspieler immer dasgleiche wann ist derleier Kaste zu

    • Duden-Langenscheidt am 24.01.2021 18:03 Report Diesen Beitrag melden

      What?

    einklappen einklappen
  • Dusel am 23.01.2021 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer soll diesen Schrott glauben? Und wenn, sind es Einzelfälle! Wer zahlt freiwillig das doppelte oder dreifache für einen Friseurbesuch in Luxemburg. Und wer sagt, dass diese Menschen das mutierte Virus mit nach Luxemburg schleppen? Es kann ja auch das Gegenteil sein und sich bei uns anstecken.

  • HansHans am 23.01.2021 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ich war eben im Copal in Mertert, da war eine Schlange von 10 Leuten!!! vorm Friseur die gewartet haben, das sie drankommen...Sowas habe ich noch nie gesehen...verrückt!

  • Poly am 23.01.2021 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau habe noch nie so viele D im Cactus Remich gesehen Früher standen sie nur auf den Tankstellen der rest war ihnen zu teuer in Luxembour Wie man seine Einstellung doch plötzlich ändert