Royal Hamilius

30. Januar 2018 12:19; Akt: 30.01.2018 14:57 Print

Galeries Lafayette machen die Stadt zur «Luxusburg»

LUXEMBURG – Die französische Nobel-Kette Galeries Lafayette bestätigte am Dienstag, dass sie sich im neuen Einkaufszentrum im Zentrum der Hauptstadt niederlässt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Gemunkelt wurde schon lange, nun ist es offiziell. Die Verantwortlichen der Galeries Lafayette haben am Dienstag bei einer Pressekonferenz bestätigt, dass sie sich im neuen Royal Hamilius niederlassen werden.

«Die ersten Kontakte gab es bereits im April 2017. Wir haben heute Morgen mit Nicolas Houzé und seinem Vater Philippe (Generaldirektor und Präsident von Galeries Lafayette, Anm.) einen langfristigen Mietvertrag unterzeichnet», sagt Thierry Behiels, der Vorstandschef der Projektgesellschaft Codic International. Das Kaufhaus wird bis Ende 2019 auf sechs Etagen und 8000 Quadratmetern seine Pforten öffnen. Der Mietvertrag geht zunächst über zehn Jahre.

150 neue Arbeitsplätze

«Wir haben uns für Luxemburg entschieden, weil es ein prestigeträchtiges Projekt mit einer erstaunlichen Architektur ist», sagt Nicolas Houzé. Der Geschäftsführer verriet nicht all zu viel, ließ jedoch zwischen den Zeilen durchblicken, dass das Angebot von Eigenproduktionen über die Premium- bis zur Luxusklasse reichen soll. «Dieser Standort wird ein Markt für französische und internationale, für bekannte und neue Produkte sein. Wir haben 18 Monate Zeit, um unser Angebot zu verfeinern», sagt Houzé. Er erwartet eine Million Besucher pro Jahr. Es sollen 150 Mitarbeiter am Standort eingestellt werden.

«Wir wollen keine Marken, die überall zu finden sind», erklärt Thierry Behiels. Die 630 neuen Parkplätze sollen ab September zugänglich sein. Auch die Fußgängerzone soll für die Eröffnung der Unternehmen bereit sein, versichert Hauptstadt-Bürgermeisterin Lydie Polfer.

Nicolas Houzé, Generaldirektor der «Galeries Lafayette» am Mikro von L'essentiel:

(mv/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru am 30.01.2018 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ëtt huett een ni genuch der franséicher Buttiken ! Elo mëch shoppen nach méi Spaass ! À bientôt ... les luxos vous attendent avec les bras ouverts ;-))

  • de letz am 30.01.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    eppes waat mir net brauchen hun genug FR Butteker hei am Land

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 30.01.2018 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ëtt huett een ni genuch der franséicher Buttiken ! Elo mëch shoppen nach méi Spaass ! À bientôt ... les luxos vous attendent avec les bras ouverts ;-))

  • de letz am 30.01.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    eppes waat mir net brauchen hun genug FR Butteker hei am Land

    • Jang am 30.01.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

      sou ass et

    einklappen einklappen