Gemeinnützige Organisation

10. Februar 2021 09:05; Akt: 10.02.2021 08:47 Print

Ganz in grün gegen die Gewalt im Bahnhofsviertel

LUXEMBURG – Nach dem Tod eines Schülers ist die Unsicherheit im Bahnhofsviertel groß. Die gemeinnützige Organisation «À vos côtés» will mithelfen, es wieder sicherer zu machen.

storybild

Die Teams von «À vos côtés» werden durchgängig im Bahnhofsviertel unterwegs sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstag, den 26. Januar, wurde der 18-jährige Rafael, ein Schüler des LTB (Lycée Technique de Bonnevoie), in Bonneweg mit einem Messer tödlich verletzt. Zwei Minderjährige im Alter von 15 und 17 Jahren wurden unmittelbar danach festgenommen und in der Jugendstrafanstalt Dreiborn untergebracht.

Zwei Wochen nach den Ereignissen «spüren die Bewohner des Viertels einen Anstieg der Kriminalität», berichtet Maurice Bauer, der für soziale Angelegenheiten zuständige Stadtrat von Luxemburg. «Wir waren auch von dem Ausmaß der Gewalt überrascht». «Wenn die Untersuchung abgeschlossen ist, können wir den Sachverhalt besser analysieren», erklärt Christof Mann, Leiter der Direktion für Soziales. «Dieser Vorfall ist tragisch, aber wir dürfen nicht in Panik verfallen und müssen weiterhin vor Ort arbeiten, um mit den jungen Menschen in der Nachbarschaft in Kontakt zu bleiben.»

Ein paar hundert Meter weiter arbeitet im Bahnhofsviertel eine neue gemeinnützige Organisation genau daran. Seit Dezember 2020 hat «À vos côtés» in der Rue de Strasbourg ihre Büros eröffnet. Ganz in Grün gekleidet, ist es unmöglich, die sieben Mitglieder des neuen Teams zu übersehen, die kreuz und quer durch die Straßen des Viertels laufen. «Eine unserer Missionen ist es, so viele Menschen wie möglich draußen zu treffen. Wir werden nicht immer geöffnet haben, aber es werden immer Teams vor Ort sein. Wenn sich die Leute nicht wohl fühlen, sind wir da», sagt Virginie Giarmana, stellvertretende Direktorin bei «À vos côtés».

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 10.02.2021 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Palavernde Gutmenschen gegen fluchende Gewalttäter...

  • Maxim am 10.02.2021 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie sind da! An dann? War maachen sie dann. Schwetzen mat den Leit wou angst hun oder laafen se duerch Strooss zur Secherheet wie Police oder Secuity, wat maan dei. Ech schaffen bei der Gare an hun bach keen getraff. An dann rem dei Justiz hei, manometer. Jong as erstach gin, an 2 Jugendlescher dei also Mord gemeet hun sin lo zu Dreibuer wou Teschendeif, Drogeierter, an kleng Dilikter setzen. Weider sou verstin dat ganz jo sws net.

  • Immer das gleiche am 16.02.2021 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was regt ihr euch eigentlich so künstlich auf, wenn ihr dennoch immer wieder die gleichen Regierungsmitglieder wählt? Ich finde sowas scheinheilig

Die neusten Leser-Kommentare

  • Joseph FRANCOIS am 24.02.2021 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @immer das gleiche:Sie haben absolut Recht!

  • Immer das gleiche am 16.02.2021 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was regt ihr euch eigentlich so künstlich auf, wenn ihr dennoch immer wieder die gleichen Regierungsmitglieder wählt? Ich finde sowas scheinheilig

  • OhMann am 10.02.2021 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mir sangen an danzen d'Gewalt weg , haha , besser wéi Reality TV

  • Phil am 10.02.2021 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Palavernde Gutmenschen gegen fluchende Gewalttäter...

  • Maxim am 10.02.2021 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie sind da! An dann? War maachen sie dann. Schwetzen mat den Leit wou angst hun oder laafen se duerch Strooss zur Secherheet wie Police oder Secuity, wat maan dei. Ech schaffen bei der Gare an hun bach keen getraff. An dann rem dei Justiz hei, manometer. Jong as erstach gin, an 2 Jugendlescher dei also Mord gemeet hun sin lo zu Dreibuer wou Teschendeif, Drogeierter, an kleng Dilikter setzen. Weider sou verstin dat ganz jo sws net.