Projekt in Warteschleife

25. Oktober 2021 07:10; Akt: 25.10.2021 07:11 Print

Gefährlicher Bahnübergang soll entschärft werden

STEINSEL – Der Bahnübergang in Heisdorf, an dem am Freitag ein junges Mädchen auf tragische Weise ums Leben gekommen ist, soll modernisiert und entschärft werden.

storybild

Der Bahnübergang in Heisdorf soll modernisiert werde, um Unfälle in Zukunft zu vermeiden. Bis es soweit ist, könnte aber noch einiges an Zeit vergehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Der Bahnübergang Heisdorf ist von Natur aus gefährlich. Fünf Straßen laufen hier zusammen, und wenn ein Zug im Bahnhof Heisdorf steht, bleiben die Schranken geschlossen, und viele Leute sind versucht, darunter durchzugehen», erklärt Jean Rossy, Erster Schöffe der Gemeinde Steinsel. Vergangenen Freitag wurde die Stelle einem 14-jährigen Mädchen aus der Gemeinde zum Verhängnis. Es wurde gegen 6.45 Uhr von einem Zug erfasst und war sofort tot. Die Umstände dieses tragischen Unfalls, so die Polizei, müssen nun geklärt werden.

Die Beseitigung des Bahnübergangs 18 auf der Strecke Luxemburg-Ulflingen steht schon seit mehreren Jahren auf der Tagesordnung der CFL. «Es handelt sich um eines der ältesten Projekte zur Beseitigung von Bahnübergängen im Land», sagt Jean Rossy. In dem Projekt soll auch eine unterirdische Passage für Fußgänger eingeplant sein.

Aber obwohl das Projekt als im öffentlichen Interesse liegend deklariert wurde, befindet es sich derzeit in einer juristischen Auseinandersetzung, bevor das Enteignungsverfahren durchgeführt werden kann. Bis dahin könne es aber noch einige Zeit dauern, so Rossy.

(Jean-François Colin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JP am 25.10.2021 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dei sin hei zu lëtzebuerg oft sou blöd geschalt. eiweg zou, doduerch massiv reckstau, a foussgänger dei eriwwer laafen. eleng zu diddeleng gin iwwer 20 mol mei leit behënnert wei mat deem zuch fueren

  • Letzebuerger am 25.10.2021 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Kennt dovun dass beim Staat, an den Gemengen an bei CFL zevill Leit setzen dei Commandeieren awer nit genuch dei och eppes schafft.

    einklappen einklappen
  • Sylvie am 25.10.2021 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ech fannen et wirklech schlemm dass erreicht elo reageiert get, elo wou eng Jonk Persoun gestuerwen ass. Firwaat dauert daat sou laang? Dass jo net fir d'eischt wou een do stierwt oder sech liewen helt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aarbechtsdeier am 26.10.2021 01:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Lauri Jo mee daat fängt schons bei der Regierung un an hält bei den Schäffenreit op Alles gewielten Nullen dei hier Leit do ennerdach brengen

  • Danes am 25.10.2021 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi seet ee sou schéin: Wann d'Kand bis am Petz läit, kennt den Deckel drop!

  • Vanessa am 25.10.2021 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ech mengen de Problem läit och einfach dobäi, dass de Risiko ënnerschad gëtt. Ech sinn och als Student ënnert der Barrière erdurch gelaf wann ech den Zug fir Esch na wollt kréien an de fir an d'Staadt stung schon an der Goar. Déi 2 sinn bal gläichzäiteg komm. ech hun och all Kéiers getut kritt vum Zug. Wann ech am Nachhinein driwer nodenken wuar dat sou eppes vun topesch. Ech hätt just missen iwert d'Schinne falen oder hänke bleiwen a mär wir dat selwecht passéiert wéi dem aarme Mädchen e Freiden. Haut giff ech dat nii méi man.

  • Sylvie am 25.10.2021 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ech fannen et wirklech schlemm dass erreicht elo reageiert get, elo wou eng Jonk Persoun gestuerwen ass. Firwaat dauert daat sou laang? Dass jo net fir d'eischt wou een do stierwt oder sech liewen helt.

  • JP am 25.10.2021 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dei sin hei zu lëtzebuerg oft sou blöd geschalt. eiweg zou, doduerch massiv reckstau, a foussgänger dei eriwwer laafen. eleng zu diddeleng gin iwwer 20 mol mei leit behënnert wei mat deem zuch fueren