Anwesen an der Côte d’Azur

26. August 2020 13:23; Akt: 26.08.2020 14:06 Print

Gehört die Sommerresidenz zu Luxemburg?

Laut französischen Medien ist die großherzogliche Sommerresidenz im Département Var ein Stück Luxemburg in Frankreich. Nun äußerte sich Premier Bettel zu der Sache.

storybild

Das großherzogliche Paar verbringt die Sommer regelmäßig an der Côte d’Azur. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Genießt die Tour Sarrazine und die rund 30 Hektar Land, die sie umgeben einen besondern Status? Mit anderen Worten: Ist das Gebiet im Département Var, in dem die großherzogliche Familie ihre Sommer verbringt, ein kleines Stück Luxemburg in Frankreich? Diese Frage warfen mehrere französische Medien auf, darunter LCI und Le Figaro. Stein des Anstoßes war ein Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Festung von Brégançon, die in direkter Nachbarschaft der großherzoglichen Residenz liegt.

Der französische Nachrichtensender bemerkte, dass Emmanuel Macron den großherzoglichen Besitz, der angeblich einen «extraterritorialen Status besitzt» und damit kein französisches Hoheitsgebiet ist, durchqueren musste, um zur Festung zu gelangen. Allerdings fand LCI keine Dokumente, die dies belegen. Laut Le Figaro hatte Charles de Gaulle dem Gebiet den Status kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verliehen.

Der großherzogliche Hof brachte nun selbst Licht in die Sache. Er erklärte, dass «nicht das Land Luxemburg der Eigentümer des Grundstücks ist, sondern die Familie selbst». Damit gilt dort französisches Recht. In einer parlamentarischen Stellungnahme erklärte Premierminister Xavier Bettel, dass das Grundstück in Cabasson seinerzeit von Großherzogin Charlotte erworben wurde: «Das Gebiet ist französisches Territorium, auf dem das französische Recht Anwendung findet». Um Bauarbeiten durchführen lassen zu können, muss die großherzogliche Familie Anträge bei der Gemeinde stellen.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 26.08.2020 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    "Bauarbeiten durchführen lassen zu können!",..und wer ist Zahlmeister?

    einklappen einklappen
  • Jang den Nettblannen am 26.08.2020 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ech hoffen jo just daat, an dem Fall , wou de Staat den Ennerhalt bezuelt huet , d'Famille Nassau daat op Heller a Pfennig zereck bezillt. Aller Piraten bleiwt hannendrunn.

  • sputnik am 26.08.2020 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Nico Ihrem Kommentar ist nichts beizufügen, außer, dass der Steuerzahler das ganze Begleitpersonal und Sicherheitsapparat begleicht bei jedem Urlaub, was ein Vermögen ausmacht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jang den Nettblannen am 26.08.2020 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ech hoffen jo just daat, an dem Fall , wou de Staat den Ennerhalt bezuelt huet , d'Famille Nassau daat op Heller a Pfennig zereck bezillt. Aller Piraten bleiwt hannendrunn.

  • sputnik am 26.08.2020 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Nico Ihrem Kommentar ist nichts beizufügen, außer, dass der Steuerzahler das ganze Begleitpersonal und Sicherheitsapparat begleicht bei jedem Urlaub, was ein Vermögen ausmacht!

  • Nico am 26.08.2020 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    bin total fasziniert. Wir leben im 21. Jahrhundert und es gibt noch immer "Adel" als hätten diese Dynastien irgendetwas geleistet das diesen Reichtum rechtfertigt. Dieses Geschwafel von 30 Hektar Land hier Besitztümer da ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden der Arbeiten geht. nicht nur in Luxemburg sondern in der ganzen Welt.

    • Saupreis am 26.08.2020 18:24 Report Diesen Beitrag melden

      Offensichtlich mehr als deine Vorfahren, sonst müsstest du jetzt nicht neidzerfressene Kommentare im Internet schreiben.

    • svendorca am 26.08.2020 19:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Saupreis,..vergleich du dich mit anderen?

    • Arnie am 08.09.2020 02:14 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo Nico !

    einklappen einklappen
  • svendorca am 26.08.2020 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    "Bauarbeiten durchführen lassen zu können!",..und wer ist Zahlmeister?

    • Saupreis am 26.08.2020 18:22 Report Diesen Beitrag melden

      Deine Paar Euros, braucht der Großherzog sicher nicht.

    • Boma am 27.08.2020 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      Firwaat een Steieren bezuelt? Mais, dat een Chômage kritt wann een seng Plaz verléiert. Dat den Bus/Zuch/Tram gratis ass. Dat d'Gemeenen an denen een wunnt können eppes fir hir Awunner maachen. Dat eis Schoulmeschter bezuelt ginn an och Schoulbicher gratis senn etc. etc. Et kann een sech och nach besser doriwer informéieren dann gëtt een och méi gescheit an bràuch net esou topesch Froën ze stellen.

    einklappen einklappen
  • Malink am 26.08.2020 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Onwichteg

    • svendorca am 26.08.2020 14:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Malink,.wéisou Onwichteg?..esch froen mesch schon virwaat esch Steieren muss bezuelen...

    einklappen einklappen