Salon du vintage

03. Dezember 2021 13:21; Akt: 03.12.2021 13:42 Print

«Genug Kleidung auf der Welt für fünf Generationen»

LUXEMBURG – Samstag und Sonntag lädt die Luxexpo wieder zur Vintage-Messe. Wir haben mit Organisator Laurent Journo gesprochen.

storybild

Laurent Journo setzt vor allem auf italienischen Vintage, wie den Elda Armchair von Joe Colombo. (Bild: Laurent Journo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Anziehungskraft von Vintage ist nostalgisch, ästhetisch und zunehmend ökologisch. Das Publikum versucht, den Gegenständen im Sinne der Kreislaufwirtschaft ein zweites Leben zu geben», erklärt Laurent Journo, Organisator des Salon du vintage, der am Wochenende in der Luxexpo stattfindet.

«Durch die tiefgreifenden Veränderungen in der Produktionsweise seit der Jahrtausendwende ist heute genug Kleidung im Umlauf, um den Planeten für fünf Generationen zu versorgen», sagt er. Auch bei Vintage gibt es Trends. Das luxemburgische Publikum sei «extrem scharf auf Chanel, Dior und Yves Saint Laurent», verrät Journo. «Die Millennials und die Generation Z interessieren sich für Möbel aus den 80er- und 90er-Jahren. Der 70er-Trend geht verloren, Produkte aus dieser Zeit werden immer seltener.» Der Total-Look sei zudem nicht mehr zeitgemäß: Viele wollten ein ausdrucksstarkes Vintage-Stück in einer sonst zurückhaltenderen, moderneren Einrichtung zur Geltung bringen.

Doch wie definiert sich Vintage eigentlich? Vintage sind Stücke, die mindestens 20 Jahre alt sind, eine gute Qualität und eine bestimmte Epoche geprägt haben. Werden die 2000er- und 2010er-Jahre ebenfalls einmal Vintage sein? «Ja, auch diese Epochen haben ihre ikonischen Stücke, wie die Baguette-Tasche», sagt Laurent Journo.

Vintage-Messe: Samstag und Sonntag, 10 bis 19 Uhr, Luxexpo The Box, Luxemburg. CovidCheck.

(sg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 03.12.2021 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Salon de Méffel! :—))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 03.12.2021 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Salon de Méffel! :—))