Coronavirus in Luxemburg

15. Juli 2020 15:25; Akt: 15.07.2020 15:43 Print

Grenzgänger fallen aus den Infektionszahlen

LUXEMBURG – Fortan teilt das Gesundheitsministerium nicht mehr mit, wie viele Pendler positiv getestet wurden. Dafür werden die Zahlen nun aber nach Kantonen aufgeschlüsselt.

storybild

Gesundheitsministerin Lenert (LSAP) auf der Pressekonferenz am Mittwoch. (Screenshot: Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das tägliche Zahlen-Update zur Ausbreitung des Coronavirus in Luxemburg sieht ab dem heutigen Mittwoch anders aus. Das Gesundheitsministerium teilt nicht mehr mit, wie viele Grenzgänger in den vorangegangenen 24 Stunden im Großherzogtum positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Das erklärte die zuständige Ministerin Paulette Lenert am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Die Zahlen Luxemburgs würden dadurch «künstlich aufgebläht», wie Lenert erklärte.

Fortan sollen die Zahlen nun aber nach Kantonen aufgeschlüsselt werden. Dadurch wird nun das Infektionsgeschehen in den unterschiedlichen Teilen Luxemburgs ersichtlich.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 15.07.2020 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwiereg! Och ee Frontalier deen +/- 8 Stonnen zu Letzebuerg schafft kann Corona verbreeden....

  • DenDorftrottel. am 15.07.2020 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ja Bravo so geht das aber auch nicht.Teilt ruhig die beiden mit.Die Zahl der Einwohner und die Zahl der Grenzgänger.Mal schauhen wie es dann aussieht.

  • Sylvie am 15.07.2020 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wurde auch Zeit!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Pan am 17.07.2020 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Die Johns Hopkins Universität zählt die Grenzgänger weiter mit. Wenn sich andere Länder auf die Zahlen der JHU basieren, sieht es also noch schlechter für uns aus.

  • Den Däitschen am 16.07.2020 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die Tess der Grenzgänger in den betreffenden Ländern mitgezählt werden müssten, hätten die schon längst gegen die vielen Tests in Luxemburg protestiert.

  • Mr. F. uck. you. am 16.07.2020 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohhh wei clever. Net ze gleewen.

  • WhaleWhisperer am 16.07.2020 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig gemacht. Ich habe aber noch ein Pfefferkorn zu streuen: in Deutschland wurde eine ähnliche Einschränkung NUR für den Kreis Gütersloh verhängt, und nicht für das ganze Bundesland. Jetzt wo Luxemburg die Zahlen für jeden Kanton veröffentlicht, könnte die Bundesregierung oder die Landesregierungen ja auch die Einschränkung reduzieren auf die (beiden?) Luxemburger Kantone die zu hohe Zahlen haben?

  • Arm am 16.07.2020 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Du hast jetzt den Karton aufgezeigt wird oder nicht es bleibt in Luxemburg also ist das idiotisch soll die Grenzgänger Belgien deutsche Franzosen die Zahlen nennen und fertig