Grossherzog in spe

19. September 2020 16:23; Akt: 19.09.2020 16:25 Print

«Großer Tag für die großherzogliche Familie»

CLERF - Ein paar Küsschen auf die Stirn, dann ging es in die Abtei. Prinz Charles wird gerade im engsten Kreis getauft. Nur wenige Leute hat es an den Ort der Zeremonie gezogen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der kleine Großherzog in spe, Prinz Charles, wurde an diesem Nachmittag in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Eine Zeremonie, die die großherzogliche Familie im engsten Kreis verbrachte. Denn die Veranstaltung geheim zu halten, ist ihnen tatsächlich gelungen. Trotz des nicht überhörbaren Glockenspiels wurden nur einige wenige auf den royalen Besuch aufmerksam - und das auch nur, weil der Zufall es so wollte.

Doch zuerst zu den Feierlichkeiten: Denn die Lächeln in den Gesichtern der stolzen Eltern, das erbgroßherzogliche Paar Guillaume und Stéphanie, und ihrer Gäste, ließen erahnen, wie sehr sie sich auf den heutigen Tag gefreut haben. Der kleine zukünftige Thronfogler bekam bei seiner Ankunft noch ein paar liebevolle Küsschen von seinen Eltern auf die Stirn, bevor auch sie sich als letztes in die «Abbaye Saint-Maurice» verabschiedeten.

Als alle in der Abtei Platz gefunden haben, kehrte im Innenhof des pittoresken Ortes wieder Stille ein. Nur eine kleine Gruppe an Menschen hat sich vor dem Eingang des Taufortes zusammengefunden. Doch scheinbar nicht wegen der Taufe.

«Wir haben dieses Wochenende unseren Hotel-Gutschein eingelöst und wollten uns Clerf ein bisschen genauer anschauen. Erst als die Beamten uns nicht in die Abtei ließen, haben wir online nachgeschaut, was hier eigentlich vor sich geht», berichteten vier Frauen und warteten geduldig darauf, dass sie ihre Sightseeing-Tour fortsetzen können. «Es ist nur Schade, dass wir nicht rein dürfen. Nur dafür sind wir her gekommen.»

« Es ist ein großer Tag für die großherzogliche Familie »

Ähnlich erging es auch einem Paar und einem Mann, die eigentlich nur das sommerliche Wetter genießen, und den idyllischen Ort zum Wandern nutzen wollten. «Wir sind nur zum Wandern hier, der Rest interessiert uns eigentlich nicht», offenbarte eine junge Frau, die ihren Spaziergang auch gleich mit ihrem Partner fortsetzte. Ein Tourist schien sich indes über die Überraschung auf seiner Route zu freuen: «Ich wusste zwar nichts von der Taufe, aber als ich es erfahren habe, wollte ich natürlich zusehen. Es ist ein großer Tag für die großherzogliche Familie.»

Wirklich verärgert darüber, dass bis kurz vor Beginn der Taufe Stillschweigen herrschte, war aber niemand. «Sie hätten das Volk teilhaben lassen können, aber ich finde es besser so. Wer weiß, was vielleicht passiert wäre, wenn auf einmal Menschenmengen hier angereist wären - vor allem in den heutigen Zeiten...», erzählte uns eine Einwohnerin Clerfs, die noch einen kurzen Blick auf den kleinen Prinz Charles erhaschen wollte.

(Liz Mikos/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bombarderie am 20.09.2020 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wei een op e puer vun deene Fotoen geseit gleewen dei nach un de Kleeschen !!! A mier mussen daat Ganzt bezuelen !!

  • Knouterketti am 21.09.2020 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen mir net kascht nemmen Geld

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 21.09.2020 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen mir net kascht nemmen Geld

  • Bombarderie am 20.09.2020 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wei een op e puer vun deene Fotoen geseit gleewen dei nach un de Kleeschen !!! A mier mussen daat Ganzt bezuelen !!